Bundestags-App wird nutzerfreundlicher

19.03.2019
Die offizielle App des Deutschen Bundestages wurde neu gestaltet. Per Livestream können jetzt unter anderem Plenardebatten und Ausschusssitzungen mitverfolgt werden.
Was ist gerade los im Plenum? Die Bundestags-App weiß Bescheid. Nutzer können zusätzlich die Biografie des jeweiligen Redners studieren. Foto: Robert Günther
Was ist gerade los im Plenum? Die Bundestags-App weiß Bescheid. Nutzer können zusätzlich die Biografie des jeweiligen Redners studieren. Foto: Robert Günther

Berlin (dpa/tmn) - Der Deutsche Bundestag hat seine App komplett neu gestaltet. Neben einem neuen, anwenderfreundlichen Design gibt es auch neue Funktionen.

So lassen sich nun etwa alle Plenardebatten und fernsehöffentlichen Anhörungen und Ausschusssitzungen per Livestream direkt in der App ansehen oder anhören. Gleichzeitig kann man dabei die Biografie des jeweiligen Redners studieren.

Darüber hinaus informiert die für iOS und Android verfügbare Anwendung über die Tagesordnung einer Sitzungswoche und die aktuellen Themen der Ausschüsse. Zudem ist das Einstellen einer Push-Benachrichtigung für die nächste Sitzung möglich.

Bundestags-App für iOS

Bundestags-App für Android


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Interessierte Zuschauer können das Fernsehduell zwischen Kanzlerin Merkel und dem SPD-Kandidaten Schulz live auf dem Smartphone verfolgen. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa Das TV-Duell zwischen Merkel und Schulz im Live-Stream Der Schlagabtausch zwischen Angela Merkel und ihrem Herausforderer Martin Schulz findet diesen Sonntag statt. Auch ohne Fernsehgerät lässt sich das Duell über kostenlose Live-Streams im Internet verfolgen.
Wer die Klingeltöne auf seinem Smartphone nicht mag, kann selbst Hand anlegen und eigene Töne auf das Gerät bringen. Dabei helfen Apps wie «Ringtones Free - Music Ringtone Maker and Ring Tones» von Entwickler Weitao Chen. Foto: Alexander Heinl/dpa-tmn Mehr als nur Ring-Ring: Eigene Klingeltöne fürs Smartphone Die Klingeltöne auf dem Smartphone sind langweilig, der «Crazy Frog» aus dem «Spar-Abo» muss es aber auch nicht sein? Gut, dass man Androiden und iPhones recht leicht mit eigenen Tönen versorgen kann. Per Computer - und auch per App.
91 Prozent der Deutschen möchten, dass weiterführende Schulen Digitalkompetenzen vermitteln. Foto: Ingo Wagner/dpa Schule digital - was wollen die Deutschen? Lehrer müssen oft immer noch in einen Extraraum mit Computern, wenn sie mit der Klasse online recherchieren wollen. Und viele Schüler erwerben Digitalkenntnisse auf eigene Faust. Die Bundesbürger wünschen sich etwas anderes.
Die Verknüpfungen von Facebook-Accounts mit anderen Diensten bringt den Internetkonzern in Erklärungsnot. Foto: Tobias Hase Facebook verschafft Firmen Zugang zu Nutzerdaten Facebook gerät schon wieder in Bedrängnis: Der Konzern soll anderen Firmen Zugang zu Nutzerdaten - in einigen Fällen sogar zu Privatnachrichten - ermöglicht haben. Der jüngste Skandal ist ein weiterer Höhepunkt in einem schwarzen Jahr für Facebook.