Bose mit neuen Audio-Sonnenbrillen

18.09.2020
Sonnenbrille aufsetzen - und zusätzlich noch Kopfhörer, wenn man in Ruhe Musik hören oder telefonieren möchte? Wem das zu viel ist, der könnte sich für Boses Wearables interessieren.
Die Lautsprecher machen die Bügel etwas dicker - auch bei der neuen Bose Frames Soprano. Foto: Bose/dpa-tmn
Die Lautsprecher machen die Bügel etwas dicker - auch bei der neuen Bose Frames Soprano. Foto: Bose/dpa-tmn

Berlin (dpa/tmn) - Bose hat seine Audio-Sonnenbrillen-Kollektion Frames um drei neue Modelle erweitert. Darunter ist mit der Tempo erstmals auch eine bruchfeste Sonnenbrille für Sportler, die mit drei verschiedenen Nasenpads zudem flexibel ausgelegt ist.

Mit 22 Millimetern sind die Lautsprecher-Treiber in den Bügeln größer dimensioniert, falls beim Sport höhere Lautstärken benötigt werden.

In den anderen beiden neuen Modellen, der eckigeren Tenor und der runderen Soprano, sind die Treiber 16 Millimeter groß, weshalb deren Bügel auch etwas schlanker ausfallen. Die Mini-Lautsprecher sind so ausgerichtet, dass sie gezielt in Richtung Gehörgang abstrahlen.

Gegenüber den Vorgängermodellen Alto und Rondo soll die Klangqualität durch Frequenzanpassung verbessert worden sein. Tiefe Töne sollen sich nun etwa auch bei niedrigen Lautstärken ordentlich anhören.

Touchbedienung am Bügel

Bei allen Modellen sind weiterhin im rechten Bügel ein Touchfeld und eine Multifunktionstaste zur Steuerung untergebracht, ebenso ein Mikrofon mit Richtcharakeristik. Dieses hat Bose nach eigenen Angaben ebenfalls verbessert und mit einer neuen digitalen Signalverarbeitung kombiniert. Das soll Telefonate verständlicher und das Zwiegespräch mit Smartphone-Assistenten einfacher machen.

Denn die Frame-Brillen koppeln sich per Bluetooth mit dem Mobiltelefon und sind so auch mit der Bose-Connect-App (Android und iOS) verbunden, die etwa Möglichkeiten zur Klangeinstellung bietet.

Bis zu acht Stunden Musik

Für die Tempo gibt Bose Akkulaufzeiten von bis zu acht, für die Tenor und Soprano von bis zu fünfeinhalb Stunden an. Bei den Vorgängermodellen lag die Spieldauer im Wiedergabemodus bei durchschnittlicher Lautstärke nur bei rund dreieinhalb Stunden.

Die neuen Frames-Modelle sollen ab dem 24. September für jeweils 280 Euro erhältlich sein, mit polarisierten schwarzen Gläsern, Ladekabel und Etui im Lieferumfang. Als Zubehör sind farbige, teils verspiegelte Austauschgläser verfügbar. Und bei Bedarf kann man sich beim Optiker Gläser mit Sehstärke einsetzen lassen.

© dpa-infocom, dpa:200918-99-615880/2

Mitteilung


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Für die Apple Watch 3 gibt es zahlreiche neue Zifferblätter. Foto: Alexander Heinl/dpa-tmn Freiheit in Grenzen: Apple Watch Series 3 LTE im Praxistest Die Smartwatch von Apple war bislang komplett auf das Zusammenspiel mit dem iPhone angewiesen. Mit der dritten Auflage der Apple Watch kann die Computeruhr auch unabhängig vom iPhone kommunizieren. Allerdings bringt die neue Freiheit auch einen Nachteil mit sich.
Es muss nicht immer ein Mikrofon im Headset eingebaut sein. Wer nur Musik hören will, kann bei eingehenden Anrufen auch einfach ins Mikrofon des Smartphones sprechen. Foto: Franziska Gabbert Musikfreund oder Telefontalent: Das richtige Headset finden Wer bei Mobilgesprächen gerne die Hände frei hat, greift zu einem Headset. Aber welches Modell vom kabellosen Knopf bis hin zum Riesenkopfhörer ist die richtige Lösung? Die Wahl hängt auch davon ab, ob und wie viel Musik über die Hörer laufen soll.
Mit der App Wavesink Plus und einem externen DAB-Modul lassen sich im Prinzip alle Smartphones und Tablets auch zu Digitalradioempfängern machen. Foto: Michael Feilen Noch ist Tüfteln angesagt: Digitalradio auf dem Smartphone Störungsfreier Empfang, besserer Klang, praktische Zusatzdienste: Das Digitalradio DAB+ will mit zahlreichen Verbesserungen im Vergleich zur klassischen UKW-Welt punkten. Doch auf Smartphone und Tablet landen digital-terrestrische Radiosender bislang meist nur über Umwege.
Musik hören immer und überall: Das machen Kopfhörer möglich. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Drin, drauf oder drum: Den passenden Kopfhörer finden Bequem sollen sie sein, leicht zu transportieren obendrein, und vor allem sollen sie gut klingen. Das richtige Modell für sich zu finden, ist dabei gar nicht so einfach. Denn kaum etwas ist so individuell wie der eigene Kopfhörer.