Bluetooth: Androiden schnell mit Zubehör koppeln

07.05.2020
Das Koppeln von Bluetooth-Geräten kann ganz schön nerven. Mal finden sich etwa Smartphone und Kopfhörer nicht, dann wieder soll man irgendeinen Code eingeben. Das geht einfacher.
Ab der Bluetooth-Version 4.2 steht Android-Nutzern eine Schnellkoppelfunktion. Die Verbindung mit einem BLE-fähigen Gerät gelingt dann mit einem Fingertipp. Foto: Andrea Warnecke/ dpa-tmn
Ab der Bluetooth-Version 4.2 steht Android-Nutzern eine Schnellkoppelfunktion. Die Verbindung mit einem BLE-fähigen Gerät gelingt dann mit einem Fingertipp. Foto: Andrea Warnecke/ dpa-tmn

Berlin (dpa/tmn) - Bluetooth-Pairing kann auch einfach sein. Mit der Schnellkoppelfunktion (Fast Pair) von Android genügt dazu ein Fingertipp. Das funktioniert seit der Version 6 des Betriebssystems.

Voraussetzung: Smartphone oder Tablet müssen den Low-Energy-Modus (BLE) unterstützen, was ab der Bluetooth-Version 4.2 der Fall ist. Und natürlich muss auch das zu verbindende Gerät BLE-fähig sein.

Ist das alles erfüllt, müssen auf dem Mobilgerät nur Bluetooth und die Standortermittlung aktiviert sein. Dann genügt es, Bluetooth-Zubehör wie Kopfhörer in den Kopplungsmodus zu versetzen und direkt neben das Gerät zu legen. Danach wartet man einfach eine Benachrichtigung im Display des Smartphones ab und muss schließlich nur noch den Button «Für Kopplung tippen» berühren.

© dpa-infocom, dpa:200506-99-965321/2

Android-Hilfe-Eintrag zu Fast Pair

Technische Erklärungen zu Fast Pair


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Mit der App Wavesink Plus und einem externen DAB-Modul lassen sich im Prinzip alle Smartphones und Tablets auch zu Digitalradioempfängern machen. Foto: Michael Feilen Noch ist Tüfteln angesagt: Digitalradio auf dem Smartphone Störungsfreier Empfang, besserer Klang, praktische Zusatzdienste: Das Digitalradio DAB+ will mit zahlreichen Verbesserungen im Vergleich zur klassischen UKW-Welt punkten. Doch auf Smartphone und Tablet landen digital-terrestrische Radiosender bislang meist nur über Umwege.
Viele Smartwatches, wie hier die Apple Watch Series 2, sind mittlerweile komplett wasserdicht. Foto: Franziska Gabbert Was aktuelle Smartwatches wirklich können Das kannte man bisher nur aus Agentenfilmen: Telefonieren über die Armbanduhr. Smartwatches machen diesen Luxus möglich. Doch der Grat zwischen Spielerei und nützlichem Hilfsmittel ist bei einer Smartwatch schmal.
Ab Ende 2020 ohnehin Standard in Autos: Digitalradio (DAB+). Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Sound und Navi im Auto verbessern Kaum etwas im Auto altert so schnell wie das Entertainment-System: Irgendwann lahmt das Navi, das Display wird zu klein - und war der Sound nicht auch schon mal besser? Jetzt ist nachrüsten angesagt.
Virtuelle Realität im Ikea-Chic. Googles Daydream View ist ab sofort zum Preis von 69 Euro online bestellbar. Foto: Franziska Gabbert Googles VR-Brille Daydream View im Test Mit Daydream View bringt Google eine eigene Virtual-Reality-Lösung für Smartphones auf den Markt. Die Brille im Ikea-Design erfreut durch leichte Bedienung und ein durchdachtes Nutzungskonzept. Bislang allerdings nur für Nutzer der teuren Pixel-Smartphones.