Bildschirmfarbton mit f.lux anpassen

16.11.2018
Fast jeder kennt es: Man sitzt im Morgengrauen oder in der Nacht am Rechner und der Bildschirm ist viel zu hell. Für ältere Betriebssysteme schafft das Tool f.lux hier Abhilfe. Es passt den Farbton sowie die Helligkeit an die jeweilige Tageszeit an.
Das Tool f.lux passt Farbton und Helligkeit des Bildschirms an die Umgebung an. Foto: Silas Stein
Das Tool f.lux passt Farbton und Helligkeit des Bildschirms an die Umgebung an. Foto: Silas Stein

München (dpa/tmn) - Windows 10 und neuere Versionen von Apples macOS bietet Nutzern Möglichkeiten, die Bildschirmfarben an ihre Umgebung anzupassen. Für das Arbeiten in dunkler Umgebung lassen sich etwa die Blautöne reduzieren.

Ältere Notebooks und Betriebssysteme brauchen hier Nachhilfe, berichtet das «PC Magazin» (12/2018). Zum Beispiel mit der für Privatanwender kostenlosen Software f.lux (Windows/Mac),die ausgehend vom Standort eines Computers die Helligkeit und Farbtemperatur des Bildschirms an die Tageszeit anpasst. Wer mag, kann auch selbst Hand anlegen und die für die eigenen Sehgewohnheiten passenden Einstellungen finden.

Download f.lux


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
In den Einstellungen des Bildschirms herumzuspielen kann sich nicht nur für das Bild lohnen. Sogar der Schlaf kann profitieren. Foto: Karolin Krämer/dpa-tmn/dpa Schön, hell, bunt: Den Monitor richtig einstellen Aufbauen, einschalten - und loslegen? Ganz so einfach ist es beim Monitor leider nicht. Denn häufig sind die Displays zu dunkel, zu hell, zeigen zu wenig Kontrast oder die falschen Farben. Solche Fehler zu korrigieren, ist in der Regel aber gar nicht so schwer.
Wichtige Neuerungen: Die Playstation 4 bekommt ein Software-Update. Foto: Oliver Berg (Archiv) Firmware-Update für Playstation 4 mit wichtigen Neuerungen Wer einen HDR-kompatiblen Fernseher hat, kann sich bald auf noch farbenfrohere und kontrastreichere Spiele auf der Playstation 4 freuen. Mit dem neuesten Update kommt zudem eine übersichtlichere Ordnerstruktur.
Schneller zum Ziel mit weniger Klicks und Wischerei: Mit dem auf dem Test-iPad installierten Betriebssystem iOS 11 ändert sich einiges an der Bedienung von iOS. Die neue Version erscheint im Herbst. Foto: Lino Mirgeler/dpa-tmn Die Kraft der sechs Kerne: Das neue iPad Pro im Test Um das iPad ist es in jüngster Zeit etwas stiller geworden. Ein neues Pro-Modell lässt aber aufhorchen. Insbesondere in Kombination mit dem neuen Betriebssystem iOS 11 überzeugt das neue Apple-Tablet im Praxistest, auch wenn Käufer eine bittere Pille schlucken müssen.
Mist! Hätte er doch besser bei der Lästermail nicht auf «Allen antworten» geklickt. Manche Fehler im Computeralltag lassen sich mit Vorsicht und technischem Wissen leicht vermeiden. Foto: Christin Klose Computerfallstricke: Peinliche Situationen vermeiden Bei Präsentationen tauchen private Bilder auf. Eine verfängliche E-Mail gerät in die Mailbox des Chefs. Oder Dateien werden mit Infos verschickt, die niemand zu sehen bekommen dürfte. Es gibt Computerpeinlichkeiten, die man besser vermeidet.