Beliebte iOS-Apps: EM-Fieber und Unwetter-Warnungen

08.06.2016
Nun verraten es auch die iOS-App-Charts: Das allgemeine Fußball-EM-Fieber ist ausgebrochen. Aber auch über das Wetter - und vor allem Unwetter - möchten die iOS-Nutzer weiterhin informiert bleiben.
Die App zum Fußballsommer: «UEFA EURO 2016». Foto: App Store von Apple
Die App zum Fußballsommer: «UEFA EURO 2016». Foto: App Store von Apple

Berlin (dpa) - Die Fußball-EM steht vor der Tür und erobert mit ihrer offiziellen App die iOS-Charts. Für manche Nutzer dürfte die aktuelle Wetterlage derzeit noch wichtiger sein - denn auch Wetter-Apps bleiben gefragt.

Wer nicht genug Infos über die Fußball-Europameisterschaft bekommen kann, holt sie sich mit der kostenlosen «UEFA EURO 2016»-App. Für den ersten Platz der iOS-App-Charts reicht es zwar noch nicht - aber dafür hat die Newcomer-App ja noch einen Monat Zeit.

Noch gefragter als Fußball sind derzeit die Wetter-Apps. Über Unwetter informieren sich die Nutzer derzeit unter anderem mit «RegenRadar Pro» (1,99 Euro) und «WarnWetter» (kostenlos).

Ein weiterer Hit ist in dieser Woche ist «Scanner für Mich» (4,99 Euro). Mit der Anwendung können App-Freunde unter anderem Verträge, Quittungen und Notizen scannen und drucken.

Meistgekaufte iPhone-Apps

Meistgeladene iPhone-Apps

Meistgekaufte iPad-Apps

Meistgeladene iPad-Apps


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Wer heute im Festnetz in eine andere Stadt telefoniert, der muss keine Angst mehr vor jeder angebrochenen Minute haben. Foto: Britta Pedersen/zb/dpa 25 Jahre Telekommunikationsgesetz Wer heute zum Festnetz-Telefon greift und in irgendeiner anderen deutschen Stadt anruft, der denkt nicht an die Kosten - und guckt nicht bange auf Uhr. Vor 25 Jahren war das anders.
Telekommunikationsunternehmen peilen eine ganz spezielle Zielgruppe an: Gamer, die sich in diesen Tagen bei der Kölner Gamescom treffen. Foto: Kloubert/Vodafone/Vodafone/dpa Gamer können in Quasi-Echtzeit mit 5G zocken Der Mobilfunkstandard 5G steckt in Deutschland zwar noch in den Kinderschuhen, doch die Pläne der Telekommunikationsunternehmen peilen schon jetzt eine ganz spezielle Zielgruppe an: Gamer, die sich bei der Kölner Gamescom treffen.
«Verflixt, hätte ich bloß nicht auf diesen Link getippt», werden sich Opfer des Paket-SMS-Trojaners denken. Denn ist der einmal installiert, hilft nur noch das Zurücksetzen des Telefons. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Trojaner: Falsche Paket-SMS infiziert Smartphones Keine Links aus Mails oder SMS unbekannter Absender öffnen: Das hört man öfter. Wer sich kürzlich bei einer angeblichen Paket-SMS nicht daran gehalten hat, sollte nun aktiv werden.
Das Logo der Messenger-App Whatsapp. Foto: Fabian Sommer/dpa WhatsApp verspricht neue Privatsphäre-Funktionen Nach dem Streit über die neuen Nutzungsregeln geht WhatsApp in die Offensive. Der Chatdienst legt eine Werbekampagne auf, die seine Verschlüsselung in den Vordergrund bringt.