Beim Digitalradio Sendersuchlauf starten

08.10.2020
Da seit dem Oktober weitere Radiosender über den Digitalstandard DAB+ abrufbar sind, sollten Besitzer von Digitalradios einen Scan durchführen. Nur so lassen sich die neuen Angebote auch tatsächlich nutzen.
Blick auf ein Digitalradio. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn/Archiv
Blick auf ein Digitalradio. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn/Archiv

Berlin (dpa/tmn) - Seit Anfang Oktober werden übers Digitalradio DAB+ 16 neue Sender bundesweit verbreitet. Die finden sich aber nicht sofort und automatisch auf den Geräten - es sei denn, das Radio ist gerade erst in Betrieb genommen worden.

Wer sein Digitalradio schon länger besitzt, muss einfach einen Sendersuchlauf starten, um auch die neuen Sender hören zu können.

Aber auch sonst ist ein Sendersuchlauf alle paar Monate sinnvoll, weil sich Programmbelegungen oder Sendekanäle ändern können. Die Radios haben entweder eine spezielle Suchlauftaste (Scan). Oder diese Funktion findet sich im Menü.

© dpa-infocom, dpa:201006-99-843251/4


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Rund 8,2 Millionen Radiogeräte mit DAB+-Empfang gibt es schon in Deutschland. Foto: Mascha Brichta/dpa-tmn DAB+, WLAN und TimeShift: Das braucht ein modernes Radio Kaum ein anderes technisches Gerät hat in deutschen Haushalten eine derart lange Lebensdauer wie ein Radio. Wer sich ein neues Modell anschaffen will, kommt mittlerweile am Thema DAB+ nicht mehr vorbei. Denn dem Digitalradio gehört die Zukunft.
DAB+-fähiges Autoradio: Wenn die vom EU-Parlament geforderte Vorschrift zu Digitalradio als Standardausstattung kommt, könnte das den Durchbruch von DAB+ in Deutschland bedeuten. Foto: Andrea Warnecke Wie es mit dem Digitalradio weitergeht Obwohl hierzulande mit Millionenaufwand ein digitales Hörfunknetz (DAB+) aufgebaut worden ist, hört die Mehrheit noch analoges UKW-Radio. Dabei gibt es schon zahlreiche DAB+-Programme und die Geräte sind ausgereift. Gibt es einen Haken beim digitalen Radio?
Das Radio wird digital. Dieser Trend ist unaufhaltsam. Doch welche Technik ist die beste? Foto: Guido Kirchner/dpa Welche Technik ist die beste für das digitale Radio? Das Radio wird digital. Dieser Trend ist unaufhaltsam. Doch welche Technik ist die beste? Die öffentlich-rechtlichen Sender bauen seit Jahren auf das Digitalradio DAB+. Die Privatsender hingegen scheuen die Investitionen in DAB+ und setzen lieber auf das Internet.
Mit der App Wavesink Plus und einem externen DAB-Modul lassen sich im Prinzip alle Smartphones und Tablets auch zu Digitalradioempfängern machen. Foto: Michael Feilen Noch ist Tüfteln angesagt: Digitalradio auf dem Smartphone Störungsfreier Empfang, besserer Klang, praktische Zusatzdienste: Das Digitalradio DAB+ will mit zahlreichen Verbesserungen im Vergleich zur klassischen UKW-Welt punkten. Doch auf Smartphone und Tablet landen digital-terrestrische Radiosender bislang meist nur über Umwege.