Bei Netflix die «Weiterschauen»-Reihe leeren

16.07.2020
Gerade erst hat man sich bei Netflix angemeldet, schon bombardiert einen der Streamingdienst mit Vorschlägen, was man denn alles weiterschauen könnte. Muss das sein?
Mit der neuesten Version der Netflix-App lassen sich Serien und Filme jetzt aus der Reihe «Weiterschauen» entfernen. Foto: Matt Rourke/AP/dpa
Mit der neuesten Version der Netflix-App lassen sich Serien und Filme jetzt aus der Reihe «Weiterschauen» entfernen. Foto: Matt Rourke/AP/dpa

Berlin (dpa/tmn) - In der Reihe «Weiterschauen» schlägt Netflix all jene Serien oder Filme vor, die man schon nach kurzer Zeit wieder gestoppt hat - vielleicht aus gutem Grund. «Weiterschauen» ist bei den meisten Nutzerinnen und Nutzern also ein Streaming-Friedhof.

Nun hat das Unternehmen ein Einsehen und lässt seine Kunden auf Mobilgeräten die besagte Schlange aufräumen. «Mit der neuesten Version der Netflix-App auf Android- und iOS-Geräten können Sie Serien und Filme aus der Reihe Weiterschauen entfernen», erklärt Netflix auf seinen Hilfeseiten.

Und das klappt so: Bei dem Titel, den man nicht sehen, sondern entfernen möchte, tippt man auf «Menü» und wählt dort «Aus Reihe entfernen».

Auf allen anderen Geräten oder auch im Browser können unerwünschte Titel aus dem Titelverlauf entfernt werden, was sie automatisch auch aus der «Weiterschauen»-Reide verschwinden lässt.

© dpa-infocom, dpa:200715-99-802723/3

Netflix-Hilfe


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Eine Familie, ein Konto: Mit Familienkonten lassen sich beim Film- und Musikstreaming, im Appstore oder beim Mobilfunk einige Euros sparen. Foto: Mareen Fischinger/Westend61/dpa Streaming, Apps, Telefon: Geld sparen mit Familienkonten Wer sich eine neue DVD oder CD kauft, kann sie mit Familie und Freunden teilen. Warum also Digitales doppelt kaufen? Mit Familienkonten können Nutzer Musik, Videos und mehr einfach teilen und dabei Geld sparen. Ein Überblick über die verschiedenen Angebote.
Wer über LTE ins Internet geht, muss mit Datenvolumengrenzen leben. Die schon recht großzügigen 50 Gigabyte hier reichen beim Videostreamen aber auch nur für einige Tage. Foto: Alexander Heinl/dpa-tmn Zu Hause mit LTE ins Netz gehen Wo kein Kabel hinreicht, muss der Funk herhalten. Breitbandinternet über LTE ist mittlerweile in vielen Teilen Deutschlands eine Alternative. Immer mehr Angebote sind auf dem Markt. Allerdings taugt der Turbofunk längst nicht für alle Bedürfnisse.
Mit StreamOn können Telekom-Kunden Musik- und Video-Inhalte ohne Datenverbrauch streamen - sofern es sich um Inhalte der Partner handelt. Foto: Sebastian Gollnow/dpa Unbegrenztes Streaming bei Telekom hat Einschränkungen Musik und Videos unterwegs ohne Ende streamen - das will die Telekom mit ihrer neuen Option StreamOn ermöglichen. Die schöne neue Streamingwelt hat aber einige hauptsächlich technische Einschränkungen.
Wer sein Datenvolumen schonen möchte, schaut Videos und Filme bei den Streamingsdiensten am besten mit geringerer Auflösung. Foto: Jens Kalaene Datenverbrauch bei mobilen Videostreams senken Mobil Videos oder Filme zu streamen, verbraucht schnell das Datenvolumen. Doch wer möchte, dass der Vorrat länger reicht, kann zu einem einfachen Trick greifen und die Auflösung verringern.