Bei Flohbefall auch an Wurmkur für Hund oder Katze denken

11.11.2020
Ist ein Hund oder eine Katze von Flöhen befallen, kommen spezielle Gegenmittel zum Einsatz. Doch damit allein ist es Experten zufolge nicht getan.
Eine Katze bekommt eine Wurmkur. Diese sollte auch nach einem Flohbefall immer angewendet werden, raten Experten. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
Eine Katze bekommt eine Wurmkur. Diese sollte auch nach einem Flohbefall immer angewendet werden, raten Experten. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Berlin (dpa/tmn) - Wenn sich ein Vierbeiner im Minutentakt kratzt, sind oft Flöhe die Ursache. Dann ist schnelles Handeln angesagt, denn die Plagegeister vermehren sich rasant. Was viele Tierbesitzer allerdings nicht wissen: Mit den Flöhen kommen auch die Würmer.

Denn wenn es Hund oder Katze juckt, benagen sie die befallene Stelle. Dabei werden die Flöhe verschluckt, welche wiederum die Finnen des Gurkenkernbandwurms in sich tragen, wie die Experten der Organisation Aktion Tier erläutern. Sie empfehlen deshalb im Anschluss an eine erfolgreiche Flohbekämpfung immer auch eine Entwurmung vorzunehmen.

Dies sei nicht nur gut für das Tier. Denn auch auf den Mensch kann sich der Bandwurm laut Aktion Tier übertragen. Gerade bei Kleinkindern, die ihre Hände oft in den Mund stecken, sei die Übertragungsgefahr hoch.

© dpa-infocom, dpa:201111-99-299547/2

Aktion Tier


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Mit einem Gummi-Aufsatz für den Finger oder einer speziellen Haustierzahnbürste können die Zähne von Katzen und Hunden besonders sanft gepflegt werden. Foto: Monique Wüstenhagen So klappt es mit dem Zähneputzen bei Hunden Auch Katzen und Hunden sollten regelmäßig die Zähne geputzt werden. Sonst drohen Schäden am Gebiss. Aber wie gewöhnt man die Tiere an diese Prozedur?
Ab dem Frühjahr müssen Hundehalter wieder mit Zecken rechnen. Spezielle Präparate schützen das Tier vor den Parasiten. Foto: Jens Wolf Haustiere jetzt vor Zeckenbissen schützen Mit dem Frühjahr beginnt die Zeckensaison. Trägt Hund oder Katze die Parasiten ins Haus, kann dies auch für den Menschen gefährlich werden. Doch so weit muss es nicht kommen. Die Zecken lassen sich von den Tieren fernhalten.
Zeigt die eigene Katze Verhaltensauffälligkeiten, sollte Halter mit ihr zum Tierarzt gehen, um organische Ursachen auszuschließen. Foto: Kai Remmers/dpa-tmn Wie erkennt man Demenz bei Haustieren? Auch Tiere können an Demenz erkranken. Doch woran lässt sich erkennen, dass das eigene Haustier davon betroffen ist? Ein paar Hinweise zur Diagnose und was Halter in diessem Fall tun können.
Wie süß! Werden Hundewelpen als tolle Geschenkidee für Weihnachten angepriesen, lassen Kunden besser die Finger davon. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa/dpa-tmn Keine Tiere als Weihnachtsgeschenk Die Kosten für den Hund sind höher als gedacht, die Katzenhaare nerven und der Vogel ist zu laut: Noch immer werden viele Haustiere unüberlegt oder spontan gekauft und den Besitzern schnell wieder lästig. Ein «Haustier-Berater» im Internet soll das verhindern.