Basteifelsen bekommt Aussichtsplattform

29.09.2020
Das Elbsandsteingebirge in Sachsen gehört zu den schönsten Wanderregionen in Deutschland. In Zukunft soll es einen weiteren Rundblick über die Felslandschaft geben: Die Arbeiten an einer neuen Aussichtsplattform schreiten voran.
Die neue Aussichtsplattform soll im Jahr 2022 eröffnet werden. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa
Die neue Aussichtsplattform soll im Jahr 2022 eröffnet werden. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa

Lohmen (dpa/sn) - Die vorbereitenden Arbeiten an der geplanten Aussichtsplattform am Basteifelsen in der Sächsischen Schweiz haben begonnen. Während der Arbeiten ist zeitweise der Zugang zum Basteifelsen eingeschränkt, heißt es vom Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement.

Alle anderen Aussichtspunkte im Umfeld sowie der Wanderweg Richtung Basteibrücke/Rathen bleiben geöffnet. Die Planungen sehen die Errichtung eines schwebenden Stegs vor, der sich lediglich im hinteren Bereich auf dem Felsen abstützt und im vorderen Bereich des Felsens in geringer Höhe frei über diesem schwebt. Der Aussichtssteg soll 20 Meter lang und bis zu 3,5 Meter breit werden. Die Gesamtkosten für das Vorhaben liegen bei rund 2,5 Millionen Euro. Nach derzeitigem Stand ist die Fertigstellung der neuen Aussichtsplattform für das Jahr 2022 geplant. Zuvor sind umfangreiche Felssicherungsmaßnahmen notwendig.

© dpa-infocom, dpa:200929-99-752114/3

Mitteilung des Staatsbetriebes


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Foto: Eine neue Trekkingroute im Elbsandsteingebirge führt jetzt in die tschechischen Berge. Foto: Monika Skolimowska Sächsische Schweiz weiht neue Trekkingroute eingeweiht Erstmals sind grenzüberschreitende Wandertouren und Übernachtungen im Freien im Elbsandsteingebirge möglich. Eine neue Trekkingroute führt über deutsche und tschechische Berge.
Bei den meisten Touristen steht in der im Sächsischen Schweiz der Basteifelsen auf dem Programm. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa Dank Corona: Urlaub in der Sächsischen Schweiz boomt Über Wochen war Ruhe im Nationalpark Sächsische Schweiz. Was für die Natur ein Segen, ist für den Tourismus wie ein Fluch - nun könnte ausgerechnet Corona helfen.
Panorama vom Affensteinplateau - Der Nationalpark Sächsische Schweiz lockt Wanderer wie Victoria und Sebastian in luftige Höhen. Foto: Michael Juhran Kraxeln in der Sächsischen Schweiz  Der Nationalpark Sächsische Schweiz lockt Wanderer in luftige Höhen. Die Hochplateaus und wildromantischen Schluchten sind Lebensraum seltener Tiere und Pflanzen. Nicht alle Wege sind einfach.
Das Schweizer Städtchen Murten wird beim Licht-Festival im Januar 2020 wieder in bunten Farben erstrahlen. Foto: Adrian Scherzinger/Fribourg Region/dpa-tmn Lichterfeste, Winterwandern und ein Salzbergwerk In der dunklen Jahreszeit freuen sich die Menschen an Lichtern. Strahlende Ausflugsziele finden Urlauber zum Beispiel in Venedig, in der Schweiz und in Sachsen.