Barrierefreier Flusskreuzer und neue Luxusliner angekündigt

15.03.2019
Phoenix Reisen bietet ab Mai Rhein-Kreuzfahrten auf der MS «Viola» an. Das Besondere an dem Schiff: Es ist auf Rollstuhlfahrer eingestellt. Schiffe der Extra-Klasse hat MSC Cruises in Auftrag gegeben. Sie sollen einen exklusiven Bereich für Suitengäste erhalten.
Das Flusskreuzfahrtschiff MS «Viola» mit 34 rollstuhlgerechten Kabinen ist ab Mai für Phoenix Reisen auf dem Rhein unterwegs. Foto: Phoenix Reisen/dpa-tmn
Das Flusskreuzfahrtschiff MS «Viola» mit 34 rollstuhlgerechten Kabinen ist ab Mai für Phoenix Reisen auf dem Rhein unterwegs. Foto: Phoenix Reisen/dpa-tmn

Rollstuhlgerechtes Schiff MS «Viola» fährt ab Mai auf dem Rhein

Mit der MS «Viola» fährt ab Mai ein Kreuzfahrtschiff mit 34 rollstuhlgerechten Kabinen für Phoenix Reisen auf dem Rhein. Die Kabinen verfügen etwa über besonders breite Türen, befahrbare Duschen und unterfahrbare Waschbecken, teilt der Bonner Veranstalter mit. Das Schiff bietet 80 Personen Platz, mitreisende Begleiter können in eigenen Kabinen schlafen. Das barrierefreie und behindertengerechte Schiff war nach Auskunft des Veranstalters lange für das Niederländische Rote Kreuz unterwegs. Es wurde komplett saniert. Reisen sind ab dem 15. März buchbar.

Hurtigruten-Schiff stellt MS «Lofoten» 2021 außer Dienst

Bergen (dpa/tmn) - Die Reederei Hurtigruten wird in der Saison 2020 das letzte Mal die MS «Lofoten» einsetzen. Das mit aktuell 55 Jahren ältesten Schiff der Flotte wird am 2. Januar 2021 in Bergen den Dienst beenden, berichtet Hurtigruten. Bis dahin wird es noch die zwölftägige Postschiffroute an Norwegens Westküste absolvieren. Die MS «Lofoten» steht seit 2001 unter Denkmalschutz.

MSC Cruises bestellt vier neue Luxus-Kreuzfahrtschiffe

Die Reederei MSC hat Verträge für vier neue Luxus-Kreuzfahrtschiffe unterschrieben. Sie steigt damit ab 2023 neu in dieses Segment ein, bisher hat sie mit dem «MSC Yacht Club» den Premium-Markt bedient. Dieses «Schiff im Schiff»-Konzept umfasst einen exklusiven Bereich für Suitengäste. Die vier neuen Schiffe aus der Fincantieri-Werft werden jeweils 481 Gäste-Suiten haben, teilt das Unternehmen mit. Das erste soll im Frühjahr 2023 ausgeliefert werden, die weiteren drei Schiffe jährlich bis 2026 folgen. Vorverträge für die Schiffe waren bereits im Oktober 2018 geschlossen worden. MSC und Fincantieri wollten gemeinsam eine exklusive Schiffsklasse entwickeln.

Tui Cruises läuft 2020/21 erstmals Südafrika und Namibia an

Erstmals wird ein Schiff von Tui Cruises Ziele in Südafrika und Namibia anlaufen. Die zweiwöchigen Reisen mit der «Mein Schiff Herz» starten und enden von November 2020 bis März 2021 in Kapstadt. Weitere Ziele sind die Häfen Port Elizabeth und Walvis Bay in Namibia, wie die Reederei mitteilt. Die «Mein Schiff Herz» bietet Platz für 1912 Passagiere.

Im Reisepreis sind für jeden Passagier drei Landausflüge inklusive, die Tui Cruises veranstaltet. Diese verteilen sich über alle Anlauftage, die Kapazitäten pro Tag sind aber limitiert. Alle Gäste können jeden der Ausflüge buchen, erklärte die Reederei. Trotzdem könne es dazu kommen, nicht an einem Wunschtags-Ausflug zu machen, wenn an diesem bereits die maximale Teilnehmerzahl erreicht ist.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Ein Schiff des Unternehmens Royal Caribbean International am Hafen von Incheon in Südkorea. Foto: Yonhap/Archiv Neue Kreuzfahrtschiffe von Royal Caribbean und MSC Die Reedereien bauen fleißig an Kreuzfahrtschiffen mit neuer Ausstattung: Auf der «Spectrum of the Seas» soll man zukünftig virtuelle Welten erkunden können. Die «MSC Meraviglia» erhält einen Flüssiggas-Antrieb. Neuigkeiten aus der Kreuzfahrt im Überblick.
Die Kreuzfahrt ist eine beliebte Urlaubsform mit seit Jahren steigenden Passagierzahlen. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Wohin steuert die Kreuzfahrt? Die Kreuzfahrt kämpft gegen das Image als Umweltverschmutzer. Doch nicht nur Aida Cruises setzt künftig auf schadstoffärmeres LNG. Und eine andere Reederei will sogar unter anderem Fischabfälle verwenden.
Freizeitpark auf See: So soll die Achterbahn aussehen, die Carnival Cruise Line an Bord der neuen «Mardi Gras» bauen lässt. Foto: Carnival Cruise Line Kreuzfahrt-News: Achterbahn, Impfungen und Biogas Die Kreuzfahrt-Reedereien haben einiges geplant: So will Carnival Cruise Line sein Schiff «Mardi Gras» bald mit einer Achterbahn ausstatten. Hurtigruten setzt künftig auf Biogas-Antrieb. Und die MSC kündigte ein neues Kreuzfahrtschiff für 2023 an.
Die «Roald Amundsen» und das Schwesterschiff «Fridtjof Nansen» entstehen derzeit in der Kleven Werft. Foto: Hurtigruten Hurtigruten-Schiff «Roald Amundsen» kommt erst 2019 Die «Roald Amundsen» ist ein Hybrid-Expeditionsschiff. Der Neubau ist so komplex, dass der Termin für die Auslieferung verschoben wurde. Betroffene Urlauber sind darüber informiert worden.