Bahn verlängert Kulanzregelung über 1. Mai hinaus

28.04.2020
Wegen der Corona-Einschränkungen verzichten viele Menschen lieber auf eine Bahnreise. Aber was passiert mit den bereits gekauften Tickets? Bisher galt für Fahrten bis zum 30. April eine Gutscheinregelung. Nun hat die Bahn die Frist verlängert.
Bahnreisende können Tickets, die die bis zum 13. März gekauft worden sind, bis zum 4. Mai in Gutscheine umtauschen. Foto: Armin Weigel/dpa/Archiv
Bahnreisende können Tickets, die die bis zum 13. März gekauft worden sind, bis zum 4. Mai in Gutscheine umtauschen. Foto: Armin Weigel/dpa/Archiv

Berlin (dpa) - Wer eine Bahnreise über das kommende lange Wochenende geplant hatte und nicht antreten will, kann seine Fahrkarte in einen Gutschein umtauschen. Das gilt für Fernverkehrstickets der Deutschen Bahn mit Reisedatum bis 4. Mai, die bis zum 13. März gekauft worden sind, wie die Bahn mitteilte.

Die Gutscheine seien online erhältlich und drei Jahre gültig. Die Bahn verlängert damit eine entsprechende Kulanzregelung, die bisher für Fahrten bis 30. April galt.

Für Fernverkehrsfahrten nach dem 4. Mai gilt nun: Kunden können ihre Tickets noch bis zum 31. Oktober flexibel nutzen - sofern sie vor dem 13. März gekauft worden sind. Bislang galt, dass die Bahn diese Tickets bis zum 30. Juni akzeptiert. Die Regelung gilt auch für Sparpreis- und Super-Sparpreis-Tickets.

«Wer seine Reisepläne überdenkt oder verschiebt, der hat unser vollstes Verständnis», hob die Bahn hervor. Seit Verordnung der Kontaktsperren in der Corona-Krise im März habe sie die Stornierung oder flexible Nutzung von rund fünf Millionen Fahrten ermöglicht.

Bahn-Pressemitteilungen

Bahn-Informationen zu Corona


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Durch die Corona-Pandemie herrscht an den Gepäckbändern der Flughäfen - wie hier am Hamburg Airport - oft gähnende Leere. Foto: Christian Charisius/dpa Hoffnungen in Reiseländern und Hygienekonzepte Ist der Sommerurlaub noch zu retten? In dieser Woche will die EU-Kommission Leitlinien für die schwer getroffene Tourismusbranche vorlegen. Schon jetzt laufen europaweit etliche Bemühungen.
Wann geht es wieder nach Mallorca? Auf der beliebtesten Urlaubsinsel der Deutschen ruht der Tourismus. Foto: Clara Margais/dpa/dpa-tmn Was wird in diesem Jahr aus meinem Urlaub? Können wir in diesem Jahr noch reisen? Und wenn ja, wann und wie? Derzeit ist noch vieles ungewiss. Ein Überblick mit allem, was wir derzeit wissen - und was noch nicht.
Seit dem 17. März gilt eine weltweite Reisewarnung. Doch ab dem 15. Juni will die Bundesregierung sie aufheben, wenn die Entwicklung der Corona-Pandemie es zulässt. Foto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa Bundesregierung will Reisewarnung für 31 Länder aufheben Noch vier Wochen bis zum Beginn der Sommerferien in den ersten Bundesländern: Die Bundesregierung arbeitet an Regeln für den Neustart des Tourismus über europäische Grenzen hinweg. Die Reiseländer sollen Schutzmaßnahmen einhalten.
Passanten gehen auf der Brücke «Pont de Bir-Hakeim», mit Blick auf den Eiffelturm. Foto: Philippe Lopez/AFP/dpa Urlaubsziele in Europa vor dem Neustart Ob ans Meer in Kroatien oder in die österreichischen Berge: Hält der Trend bei den Corona-Infektionszahlen an, könnten in Europa viele Grenzen ab 15. Juni wieder offen sein. Urlauber und Tourismusbranche schöpfen Hoffnung.