Bahn plant in Weihnachtszeit 50.000 Sitzplätze mehr

25.10.2021
Volle Bahnsteige, überbuchte Züge: Die große Nachfrage an Weihnachten stellt die Deutsche Bahn jedes Jahr vor Herausforderungen. Nun will sich der Konzern mit Tausenden zusätzlichen Sitzplätzen rüsten.
Rund um die Feiertage sollen in Deutschland viel mehr Züge fahren als bislang. Insgesamt sind rund 50.000 zusätzliche Sitzplätze geplant. Foto: Christoph Soeder/dpa
Rund um die Feiertage sollen in Deutschland viel mehr Züge fahren als bislang. Insgesamt sind rund 50.000 zusätzliche Sitzplätze geplant. Foto: Christoph Soeder/dpa

Berlin (dpa) - Rund um die Feiertage sollen in Deutschland viel mehr Züge fahren als bislang. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer kündigte eine deutliche Ausweitung des Bahnverkehrs an.

«Im Weihnachtsfernverkehr 2021 bietet die Bahn 510.000 Sitzplätze pro Tag und damit 50.000 Plätze mehr als im Vorjahr», sagte der CSU-Politiker den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montag). Darüber hinaus plant die Bahn für die Tage des Weihnachtsverkehrs sogenannte Verstärkerzüge einzusetzen. Dies führe nochmal zu «mehreren tausend Sitzplätzen pro Tag», kündigte Scheuer an.

Ab dem Fahrplanwechsel am 12. Dezember steige das Angebot der Bahn um elf Prozent, heißt es. Die Bahn richtet etwa neue Verbindungen mit dem ICE-Sprinter (Schnellzug, der kaum hält) zwischen Nordrhein-Westfalen und Berlin sowie zwischen München und Nordrhein-Westfalen ein. Außerdem soll eine neue IC-Linie zwischen Frankfurt und Münster beziehungsweise Dortmund entstehen.

Das Bahn-Angebot wächst nicht nur im Vergleich zum ersten Corona-Winter, sondern auch zur Vor-Corona-Zeit. Laut Verkehrsministerium werden im Dezember 2021 rund 63.000 Sitzplätze pro Tag mehr angeboten als im Dezember 2019.

© dpa-infocom, dpa:211025-99-725201/4


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Wegen der gestiegenen Infektionszahlen bleiben viele Sitze in den Fernzügen der Deutschen Bahn wieder leer. Foto: Uwe Zucchi/dpa Wieder deutlich weniger Reisende im Fernverkehr Die rasant steigenden Infektionszahlen in Deutschland drücken die Fahrgastzahlen im Fernverkehr der Bahn AG wieder erheblich nach unten. Dennoch will der Konzern sein Angebot nicht voreilig verringern - und sich für die Weihnachtszeit rüsten.
Die Bahn will den Weihnachtsverkehr mit 100 Zusatz-Fahrten entzerren. Foto: Christoph Schmidt/dpa Bahn weitet Feiertags-Angebot aus Ob unvernünftig oder nicht: Auch in der Krise werden viele Menschen in den Zug steigen, um über Weihnachten zu ihren Familien zu fahren. Die Bahn weitet ihr Angebot aus. Reicht das?
Wer zu Weihnachten oder Silvester nach Hause fahren möchte, kann ab dem 13. Oktober das Bahnticket dafür buchen. Foto: Zacharie Scheurer/dpa-tmn Bahntickets für Weihnachten sind buchbar Zu Weihnachten mit der Bahn nach Hause? Ab Mittwoch sind die Tickets für die Feiertage zu haben. Wer noch bis zum 11. Dezember bucht, fährt zu den niedrigeren Preisen des alten Fahrplans.
Gemeinsam mit der Bundespolizei will die Deutsche Bahn in der Weihnachstzeit verstärkt kontrollieren, ob Fahrgäste eine Maske tragen. Foto: Sebastian Gollnow/dpa Deutsche Bahn verstärkt Masken-Kontrollen Wer Zug fährt, muss Maske tragen. Damit sich besonders während der Weihnachtszeit die Fahrgäste daran halten, verstärken die Deutsche Bahn und die Bundespolizei die Kontrollen. Viel zu tun haben die Einsatzkräfte derzeit aber nicht.