Bahn erstattet Fahrkarten kostenlos

08.02.2021
Das frostige Winterwetter in weiten Teilen Deutschlands setzt sich zu Wochenbeginn fort - mit großen Auswirkungen auf den Zugverkehr. Die Bahn zeigt sich daher auch am Montag kulant bei Erstattungen.
Wegen starken Schneefalls kann es in den nächsten Tagen mancherorts zu Einschränkungen im Bahnverkehr kommen. Foto: Martin Gerten/dpa/dpa-tmn
Wegen starken Schneefalls kann es in den nächsten Tagen mancherorts zu Einschränkungen im Bahnverkehr kommen. Foto: Martin Gerten/dpa/dpa-tmn

Berlin (dpa/tmn) - Auch Bahnreisen am Wochenbeginn lassen sich wegen des Wintereinbruchs kostenlos verschieben oder absagen. Fahrkarten im Fernverkehr für Samstag bis Montag (6. bis 8. Februar) könnten bis einschließlich sieben Tage nach Störungsende flexibel genutzt oder kostenfrei storniert werden, informiert die Deutsche Bahn auf ihrer Webseite. Das Erstattungsformular gibt es online.

Sitzplatzreservierungen können ebenfalls kostenlos umgetauscht werden. Aktuelle Verkehrsinformationen finden Bahnreisende online bei der Reiseauskunft, in der DB Navigator App und unter einer kostenlosen Sonder-Hotline (08000-996633).

Nach einem heftigen Wintereinbruch am Wochenende müssen sich die Menschen im Norden und in der Mitte Deutschlands auch weiterhin auf Schnee und eisige Temperaturen einstellen. Der Bahnverkehr ist auch am Montag in weiten Teilen des Landes stark beeinträchtigt. Wegen des extremen Wetters komme es zu Zugausfällen und Verspätungen, so die Bahn.

© dpa-infocom, dpa:210205-99-315580/3

Aktuelle Verkehrsmeldungen der Deutschen Bahn

Erstattungsformular der Bahn


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Dies ist nicht die südamerikanische Pampa, sondern die Kulturlandschaft Mecklenburgs - dort ist der Nandu mittlerweile zu Hause, nachdem er aus einer Privathaltung ausgebrochen ist. Foto: Stefan Weißenborn Nanu? Ein Nandu! Wildlebende Laufvögel Mecklenburgs Nicht Südamerika, sondern Norddeutschland: In Mecklenburg hat man sich so langsam an einen neuen Einwohner gewöhnt, den Laufvogel Nandu, der mittlerweile als heimische Art gilt. Eine Spurensuche nach einem Naturphänomen, das touristisches Potenzial birgt.
Ein Trend-Reiseziel im kommenden Jahr ist Hamburg. Foto: Lukas Schulze/dpa Lonely Planet: Hamburg unter Top-10-Städten 2018 Die Reise-Experten von Lonely Planet haben gewählt: Zu den Top-Ten-Städten 2018 gehört auch eine deutsche. Nämlich Hamburg - und das nicht nur wegen der Elbphilharmonie.
Beliebtes Fotomotiv: Viele Pflanzen im Brockengarten finden sich sonst nur in extremen Höhenlagen der Alpen. Foto: Nicole Jankowski/dpa-tmn Botanischer Garten auf dem Brocken: So blühen die Berge Vom Kaukasus schnurstracks Richtung Anden: In Alpengärten können Wanderer die farbenprächtige Pflanzenwelt des Hochgebirges bestaunen - ohne schweißtreibende Klettertouren. Der Brockengarten auf dem Brocken im Nationalpark Harz ist der älteste Deutschlands.
Weithin sichtbar: Der Bastorfer Leuchtturm auf dem Bastorfer Signalberg. Foto: Tourismus, Freizeit & Kultur GmbH Kühlungsborn Die Kühlung ist das kleinste Mittelgebirge im Norden Das kleinste Mittelgebirge Norddeutschlands: Damit wirbt der Verband Mecklenburgischer Ostseebäder für die Kühlung. Netter Versuch, denkt man als Urlauber - was für ein merkwürdiger Superlativ. Doch man ist neugierig geworden.