Bahn erreicht bei Pünktlichkeit bisher eigenes Ziel

28.09.2019
Verspätungen bei der Deutschen Bahn scheinen für viele Fahrgäste ein Dauerthema zu sein. Aber wie pünktlich war die Bahn in diesem Jahr wirklich?
Nach eigenen Angaben hat die Deutsche Bahn ihr Pünktlichkeitsziel für 2019 bislang erreicht. Foto: Christoph Soeder/dpa
Nach eigenen Angaben hat die Deutsche Bahn ihr Pünktlichkeitsziel für 2019 bislang erreicht. Foto: Christoph Soeder/dpa

Berlin (dpa) - Die Deutsche Bahn erreicht nach eigenen Angaben
bislang ihr Pünktlichkeitsziel für 2019. Im Durchschnitt seien seit
Jahresbeginn 76,5 Prozent aller Fernzüge pünktlich gewesen, sagte
Vorstandsmitglied Ronald Pofalla.

Damit schneide die Bahn 1,6 Prozentpunkte besser ab als im vergangenen Jahr und erreiche den Wert, den sie sich vorgenommen habe. «Bis jetzt sind wir genau auf Zielkorridor», sagte Pofalla. «Fürs nächste Jahr haben wir uns die 78 Prozent vorgenommen.»

Für das vergangene Jahr war der Konzern noch deutlich ehrgeiziger
gewesen - und verfehlte sein Ziel deutlich. Wegen Staus im
Schienennetz und Mängeln an Fahrzeugen kamen statt der angestrebten
82 Prozent nur 74,9 Prozent der ICE und Intercity pünktlich, was nach
Bahndefinition heißt, dass sie weniger als sechs Minuten nach
Fahrplan im Bahnhof eintrafen. Milliardenschwere Investitionen sollen
in den nächsten Jahren mehr Pünktlichkeit und mehr Kapazität bringen.

Bahn-Pressemitteilungen


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Bei der Deutschen Bahn gilt ein Zug als pünktlich, wenn er unter sechs Minuten verspätet eintrifft. Foto: Silas Stein Verspätungen der gesamten Bahn-Reise sollen erfasst werden Die Laune vieler Bahnreisenden hängt vor allem davon ab, ob ihr Zug pünktlich ist. Im Februar sind die Zahlen so gut wie lange nicht. Nun soll die Statistik erweitert werden.
Bei der Deutschen Bahn ist noch immer fast jeder vierte Fernzug unpünktlich. Foto: Jan Woitas Bahn verfehlt ihr Pünktlichkeitsziel auch im April Die Bahn bleibt bei der Pünktlichkeit im Fernverkehr deutlich hinter dem selbstgesteckten Ziel zurück. Nun soll ein neues Lagezentrum die mangelhafte Leistung verbessern.
Unwetter und Baustellen haben dafür gesorgt, dass die Deutsche Bahn ihr Pünktlichkeitsziel vorerst aufgegeben hat. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa Bahn verfehlt Pünktlichkeitsziel Die Bahn verfehlt 2017 ihr selbstgestecktes Pünktlichkeitsziel. Das räumt jetzt auch Vorstandschef Lutz ein. Zwei Herbststürme führten im Oktober zu besonders vielen Verspätungen. Der entscheidende Grund ist jedoch ein anderer.
Im Jahresdurchschnitt kamen 74,9 Prozent der ICE, Intercitys und Eurocitys pünktlich and Ziel. Das ist der niedrigste Wert seit 2015. Foto: Matthias Balk Jeder vierte Fernzug war 2018 zu spät Die Bilanz ist ernüchternd: Jeder vierte Fernzug kam 2018 zu spät. Die Deutsche Bahn hat damit ihr Ziel weit verfehlt. Zum Jahresende gab es einen Hoffnungsschimmer.