Bahn bietet nach Sturm Erstattung an

18.09.2019
Ein Sturm hat in Norddeutschland erhebliche Störungen an Bahnstrecken verursacht. Wie viel Geld Bahnkunden zurückbekommen, hängt vom Ausmaß ihrer Verspätung ab.
Stürmischer Wind hat am Dienstag (17.09.) den Bahnverkehr in Norddeutschland gestört. Betroffene Fahrgäste können sich ihre Tickets kostenlos erstatten lassen. Foto: Peter Steffen/dpa/dpa-tmn
Stürmischer Wind hat am Dienstag (17.09.) den Bahnverkehr in Norddeutschland gestört. Betroffene Fahrgäste können sich ihre Tickets kostenlos erstatten lassen. Foto: Peter Steffen/dpa/dpa-tmn

Berlin (dpa/tmn) - Die Deutsche Bahn bietet vom Sturm in Norddeutschland betroffenen Fahrgästen eine kostenlose Erstattung von Tickets an. Diese gibt es, wenn Kunden eine gebuchte Fahrt im Fernverkehr aufgrund des Unwetters nicht antreten konnten oder wollten, teilt das Unternehmen mit.

Wer die Erstattung in Anspruch nehmen möchte, kann dies bei Online- und Handytickets entsprechend auch online tun. Fahrkarten, die in einem Reisezentrum, am Automaten oder von einer Agentur der Deutschen Bahn gekauft wurden, können nur vor Ort bearbeitet werden.

Alternativ können die Fahrkarten auf anderen Verbindungen zum Ziel genutzt werden, solange die Störungen andauern. Zugleich ist es möglich, Fahrten mit Tickets für Dienstag und Mittwoch (17. und 18. September) auf den betroffenen Strecken auch erst später anzutreten - und zwar bis eine Woche, nachdem die Schäden behoben wurden.

Das sei zeitlich flexibel möglich und gelte auch für bislang zuggebundene Tickets, heißt es auf bahn.de. Sitzplatzreservierungen lassen sich umtauschen. Die Fahrkarten selbst müssen nicht erneut an den Schaltern der Deutschen Bahn freigegeben werden.

Bei erheblichen Verspätungen erstattet die Bahn grundsätzlich einen Teil des Ticketpreises. Ab 60 Minuten Verspätung gibt es 25 Prozent des Fahrpreises zurück, ab 120 Minuten 50 Prozent. Entscheidend ist dafür die Ankunftszeit am Zielort. Fallen Züge ersatzlos aus, bekommen betroffene Fahrgäste den Ticketpreis komplett erstattet. Die Erstattung können Reisende in den Reisezentren der Bahn, DB-Agenturen und im Internet mit dem Fahrgastrechte-Formular beantragen.

Online-Erstattung von Bahn-Fahrkarten

Fahrgastrechte-Formular der Bahn zum Download und Ausdrucken

Aktuelle Verkehrsmeldungen der Bahn und Erstattungshinweise (Stand 18.9.)


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Im Fernverkehr sollen wegen des Streiks alle für Montag gekauften Tickets bis Dienstag gültig bleiben. Foto: Roland Weihrauch Streik bei der Bahn - Was Reisende wissen müssen Kein guter Wochenstart für Pendler: Der Warnstreik bei der Bahn hat am Montag zu Zugausfällen und Verspätungen geführt. Und auch am Dienstag läuft der Zugverkehr noch nicht wieder wie geplant. Doch Fahrgäste haben einige Rechte.
Wegen des Gewitters kam es bei der Bahn zu Verspätungen und Ausfällen. Betroffene Fahrgäste werden jedoch entschädigt. Foto: Boris Roessler Was betroffene Bahnkunden jetzt machen können Das Gewitter nach der Hitzewelle hat große Schäden verursacht. Die Bahn musste den Verkehr in manchen Regionen deutlich einschränken. Betroffene Fahrgäste dürfen jedoch auf Erstattung hoffen.
Im Jahr 2018 ließen sich Bahn-Kunden 53,6 Millionen Euro erstatten. Im Vorjahr waren es noch 34,6 Millionen Euro. Foto: Jens Wolf Bahnkunden holen sich Millionen zurück Zugreisende mussten 2018 eine Menge aushalten: Jeder vierte Fernzug der DB kam zu spät. Das kostet das Staatsunternehmen Millionen. Denn immer mehr Reisende nehmen ihre Rechte wahr.
Der Europäische Gerichtshof urteilte zur Entschädigung von Fluggästen im Falle von wilden Streiks. Foto: David Ebener EuGH: Fluggäste können bei wilden Streiks entschädigt werden Wie weit gehen die Entschädigungsansprüche von Passagieren gegenüber Fluggesellschaften? Der oberste EU-Gerichtshof hat die Rechte von Verbrauchern gestärkt. Für die Tuifly und Fluggäste in Deutschland könnte das weitreichende Folgen haben.