«Avo!» - Erkundungs-Abenteuer mit Avocado

17.04.2019
Gerade war sie noch eine einfache Avocado ohne große Träume und Ziele im Leben. Nun ist sie lebendig und erlebt Abenteuer in der realen Welt. Klingt verrückt, ist aber die Handlung von «Avo!».
Im Laufe des Spiels muss das lebendige Früchtchen allerlei Aufgaben übernehmen. Screenshot: Playdeo/dpa-tmn Foto: Playdeo
Im Laufe des Spiels muss das lebendige Früchtchen allerlei Aufgaben übernehmen. Screenshot: Playdeo/dpa-tmn Foto: Playdeo

Berlin (dpa/tmn) - In «Avo!» von Playdeo geschehen verrückte Dinge. Die junge Wissenschaftlerin Billie erweckt eine Avocado zum Leben, die fortan kleine Rätsel in ihrem Labor lösen muss und jede Menge Bohnen einsammelt.

«Avo!» für iOS ist insofern einzigartig, als dass es auf einen Mix aus Videos mit realen Personen und Hintergründen und Trickfilm setzt. Billie ist eine Schauspielerin, die Avocado läuft durch ein liebevoll gestaltetes Labor.

Dadurch weht ein Hauch von Augmented Reality durch das Spiel und die Interaktion mit Billie ist eine schöne Idee. Das Gameplay besteht hauptsächlich aus Erkundung der Umgebung, kleinen Aufträgen von Billie und Bohnen sammeln. Die Bohnen schalten die nächste Episode frei, von denen es insgesamt acht gibt.

Wer «Avo!» komplett kostenfrei erleben will, muss die Episoden mehrmals durchspielen, um genug Bohnen zu sammeln. Das ist auf Dauer ermüdend. Gegen maximal 7,99 Euro kann das Spiel aber auch ohne die nervigen Wiederholungen an einem Stück durchgespielt werden. Das Zusammenspiel von animierter Avocado und realen Schauplätzen allein ist aber schon einen Blick wert.

Avo! für iOS


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
«Bridge Constructor Portal» kombiniert einen Brückenbausimulator mit einem leicht verrückten Wurmlochlabor und allerlei humorvollen bis tödlichen Herausforderungen. Foto: Headup Games/dpa-tmn Neue mobile Spiele: Mit dem Hammer auf den Berg Dichte Atmosphäre, kreative Rätsel und ein bisschen Wahnsinn sorgen im Februar für gute Unterhaltung auf Smartphones und Tablets. Besonders «Gorogoa» kann mit einmaliger Spielmechanik überzeugen.
Die Spielwelt folgt dem echten Stadtplan. An den sogenannten Pokéstops (blauer Kreis auf dem Smartphonedisplay) finden Spieler Ausrüstungsgegenstände. Foto: Andrea Warnecke «Pokémon Go»: Irre Monsterjagd mit Suchtpotenzial «Pokémon Go» sorgt für Wirbel in der digitalen Welt. Das Augmented-Reality-Spiel verbindet das echte Leben mit kleinen digitalen Monstern zu einer virtuellen Schnitzeljagd. Das macht ziemlich Spaß, ist allerdings auch nicht ohne Risiko.
Die Spielwelt folgt dem echten Stadtplan. An den sogenannten Pokéstops (blauer Kreis auf dem Smartphonedisplay) finden Spieler Ausrüstungsgegenstände. Foto: Andrea Warnecke «Pokémon Go»: Irre Monsterjagd mit Suchtpotenzial «Pokémon Go» sorgt für Wirbel in der digitalen Welt. Das Augmented-Reality-Spiel verbindet das echte Leben mit kleinen digitalen Monstern zu einer virtuellen Schnitzeljagd. Das macht ziemlich Spaß, ist allerdings auch nicht ohne Risiko.
Der Klassiker und Fast-Alleskönner: Allerdings machen Tablets und Tablet-Hybriden dem guten alten Notebook immer öfter Konkurrenz. Foto: Florian Schuh Auf Dauer hilft nur Power: Was der Computer können muss Vorbei die Zeit, als gute Computer mindestens einen vierstelligen Betrag kosteten: Ordentliche Rechner gibt es heute schon für ein paar hundert Euro. Manche Anwender könnten auf den PC aber auch schon ganz verzichten - zugunsten eines Tablets.