Auf diese Helme ist beim Klettern Verlass

13.08.2019
Ein Helm schützt den Kopf vor schweren Verletzungen. Auch beim Klettern sollte er daher getragen werden. Das Testlabor der Zeitschrift «Alpin» hat zehn aktuelle Modelle genauer unter die Lupe genommen.
Der Helmtest der Zeitschrift «Alpin» zeigt, dass nicht jeder Helm gleich gut schützt. Nur fünf von zehn Modellen konnten überzeugen. Foto: Peter Kneffel
Der Helmtest der Zeitschrift «Alpin» zeigt, dass nicht jeder Helm gleich gut schützt. Nur fünf von zehn Modellen konnten überzeugen. Foto: Peter Kneffel

Nürnberg (dpa/tmn) - Wer auf Touren in den Bergen unterwegs ist, sollte einen Helm tragen. Allerdings schützt nicht jeder Helm gleich gut, wie ein Test der Zeitschrift «Alpin» (9/2019) zeigt. Die Experten ließen zehn Modelle in einem unabhängigen Testlabor prüfen.

Das Ergebnis: Nur fünf Modelle konnten überzeugen. Testsieger wurde der Helm Meteor von Petzl, der für 80 Euro zu haben ist. Ebenfalls überzeugend war der Helm Camp von Storm für 79,95 Euro.

Die übrigen Helme schnitten mangelhaft ab. Die Gründe dafür waren unterschiedlich. Ein Modell fiel beim Basistest durch. Hier wird die Energieabsorbtion bei einem auf den Helm fallenden Gegenstand gemessen. Andere Helme hatten Mängel an den Riemen oder Schließen, die abrissen oder zerbrachen.

Getestet wurden sogenannte In-Mold-Helme. Bei diesen Modellen wird Schaum um ein Gestell gespritzt. Der Schaum wird dann von einer Schale aus Polycarbonat geschützt. Je dicker die Schale, desto besser ist der Helm vor Dellen geschützt. Die getesteten Modelle wiegen zwischen rund 200 und 400 Gramm.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Eine gute Schnürung ist wichtig für Bergstiefel. Sie verleiht den nötigen Halt. Foto: Christin Klose Worauf es bei Bergstiefeln ankommt Ohne feste Schuhe kann es auf alpinem Gelände schnell gefährlich werden. Wer eine eher schwierige Tour plant, ist sogar mit Bergstiefeln gut beraten. Was ist bei der Anschaffung zu beachten?
Klettern will gelernt sein. Deshalb hat im Tiroler Gschnitztal, einem Seitental des Wipptals nahe des Brennerpasses, jetzt ein alpines Schulungsgelände eröffnet. Foto: Tourismusverband Wipptal/dpa-tmn Reisetipps: Alpine Sicherheit, Gondelbahn und Bibelmuseum Wanderer können sich vor Unfällen schützen, indem sie ein Sicherheitstraining absolvieren. Ein solches Angebot gibt es jetzt im Tiroler Gschnitztal. Das ebenfalls in Tirol gelegene St. Johann bekommt eine neue Gondelbahn, und in Washington eröffnet ein Bibelmuseum.
Das Segelschiff «Eldorado» ist im Sommer von Bremerhaven aus auf der Nordsee unterwegs. Jeweils am Wochenende können Passagiere mitfahren und an Bord mit anpacken. Foto: Wind is our friend/Erlebnis Bremerhaven GmbH Reisetipps: Nordsee-Segeltörn, Bikerfest und Uhrenmuseum Ob Wasserfreund, Motorrad-Enthusiast oder Uhren-Liebhaber: Im Sommer gibt es für Reisende unzählige Möglichkeiten, neue Urlaubsziele zu entdecken. Beispielsweise wird auf der Nordsee demnächst ein Segeltörn zum Nationalpark Wattenmeer angeboten.
Ist ab Juli als Miniaturausgabe wieder da: der Palast der Republik. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/ZB Reise-Infos: Von Palast der Republik bis Weltmuseum Er ist wieder da: Den Palast der Republik gibt es jetzt wieder als Miniatur-Ausgabe. Er ist Teil der «Little Big City» in Berlin. Ganz neu eröffnet wird in Kürze ein Kulturzentrum in Valencia und im Herbst das Weltmuseum in Wien. Mehr Reise-Infos hier im Überblick.