Auch für Kleinkinder gelten Hunderegeln

05.04.2019
Sie tragen ihn herum, ziehen ihm am Schwanz oder wollen ihm dauernd etwas zu Fressen geben - ein Leben mit Kleinkindern kann für Hunde schnell zur Belastung werden. Daher gilt es, Kindern ein paar Verhaltensregeln beizubringen.
Auch für Kleinkinder gelten Hunderegeln» vom 5. April 2018: Kleinkinder sollten von Anfang an Signale des Hundes verstehen. Knurrt er, will er etwa gerade Ruhe haben. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
Auch für Kleinkinder gelten Hunderegeln» vom 5. April 2018: Kleinkinder sollten von Anfang an Signale des Hundes verstehen. Knurrt er, will er etwa gerade Ruhe haben. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Düsseldorf (dpa/tmn) - Kleinkinder finden Hunde sehr spannend, und es gehört dazu, dass das Kind dem tierischen Familienmitglied manchmal auf eine etwas unbeholfene Art seine Zuneigung zeigen möchte.

Das kann selbst den liebsten Familienhund stressen oder ihm auf die Nerven gehen, erklärt der Industrieverband Heimtierbedarf (IVH). Deshalb sei es wichtig, dass die Kleinen frühzeitig lernen, die Signale des Hundes wahrzunehmen und zu respektieren.

Eine der ersten Regeln, die der Nachwuchs lernen sollte: Der Hund soll nicht beim Fressen gestört werden. Zudem dürften kleine Kinder nichts tun, was dem Tier Schmerzen bereitet.

Im Gegenzug sollten Hundehalter ihrem Hund nicht das Knurren verbieten, denn so zeige das Tier verbal seine Grenzen auf. Stattdessen sei es wichtig, dem Vierbeiner einen Ort zu bieten, an den er sich zurückziehen kann. Dazu eigne sich etwa eine Hundebox. Klare Regel für das Kind: Ob geschlossen oder offen - ist der Hund in seiner Box, wird er in Ruhe gelassen.

Auch eine Abtrennung mit einem Kindersicherungsgitter rund um einen Rückzugsort könne eine gute Alternative sein. So seien Kind und Hund voreinander getrennt, ohne dass der Hund sich ausgeschlossen fühlt. Ist der Hund an seinem sicheren Rückzugsort, dürfe das Kind ihn nicht stören.

Auch Hunde müssten lernen, die Kleinen dann und wann in Ruhe zu lassen. Am besten trainieren Hundehalter kontinuierlich mit ihrem Tier ein Kommando, mit dem sich der Vierbeiner auf seinen Platz schicken lässt, rät der IVH.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Bei den Stichproben für feuchtes Dosenfutter führten falsche Werbeaussagen oder fehlendes Vitamin D zu Punktabzügen der Warentester. Foto: Monique Wüstenhagen Hohe Keim-Gefahr beim Verfüttern von rohem Fleisch Sie lehnen Fertig-Hundefutter ab, weil es Hunden schaden könnte. Dafür verfüttern Barf-Anhänger rohes Fleisch, Gemüse und Knochen. Eine Stichprobe der Stiftung Warentest zeigt nun, dass tiefgekühlte Menüs oft keimbelastet sind.
Ab etwa acht Jahren können Kinder Umgangsregeln mit einem Hund eigenständig umsetzen. Foto: Silvia Marks Fünf Regeln für Kind und Hund Hunde gehören für viele zum perfekten Familienbild dazu. Das Verhältnis zwischen Kind und Hund verläuft aber nicht immer reibungslos. Damit möglichst nichts schiefgeht, empfehlen Tierärzte einige Grundregeln.
Obwohl Bund, Länder und Gemeinden immer mehr in den Ausbau von Kindertagesstätten investieren, fehlen derzeit mehr als 293 000 Krippenplätze. Foto: Julian Stratenschulte/dpa Es fehlen mehr als 293 000 Krippenplätze Bund, Länder und Gemeinden stecken viele Milliarden Euro in die Kinderbetreuung. Während bei den Drei- bis Sechsjährigen die Quote stimmt, sind Mütter und Väter mit ganz kleinen Kindern weniger gut dran.
In Oslo soll ein neues Aquarium direkt am Wasser gebaut werden. Die Eröffnung ist für 2023 geplant. Foto: Haptic Architects MIR/dpa-tmn Neue Attraktionen: Von Riesen-Aquarium bis Dinopark Europa wird wieder um ein paar touristische Highlights reicher: Ob ein modernes Aquarium, eine Ausstellung über einen Rockstar oder eine Reise zurück in prähistorische Zeiten: Es gibt viel zu entdecken.