Analysehaus: Buchungen für Urlaubsreisen ziehen deutlich an

31.03.2022
Das Reisegeschäft boomt wieder. Im Februar gab es sogar mehr Buchungen als vor Ausbruch der Pandemie. Die Daten eines Marktanalysten zeigen jedoch auch, was die Reiselust dämpfen könnte.
Die Buchungen in Reisebüros und auf Online-Reiseportalen übertreffen derzeit das Vor-Corona-Niveau 2019, stellt das Analysehauses TDA fest. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild
Die Buchungen in Reisebüros und auf Online-Reiseportalen übertreffen derzeit das Vor-Corona-Niveau 2019, stellt das Analysehauses TDA fest. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Frankfurt/Main (dpa) - Das Urlaubsreisegeschäft hat im Februar deutlich an Schwung gewonnen und das Niveau vor der Corona-Krise überschritten. Nach Daten des Analysehauses TDA wurden Pauschal- und Bausteinreisen für fast 1,9 Milliarden Euro gebucht.

Das waren 24 Prozent mehr als im Januar und 13 Prozent mehr als im Februar 2019, dem Monat vor Ausbruch der Pandemie. Dank der starken Nachfrage schrumpfte der Rückstand für die wichtige Sommersaison gegenüber dem Vorkrisensommer 2019 um sieben Prozentpunkte auf minus 39 Prozent.

Ukraine-Krieg senkt Nachfrage

Ab der letzten Februarwoche zeitgleich zum Beginn des Ukraine-Krieges sank die Nachfrage gegenüber dem Boom Mitte des Monats allerdings deutlich, wie TDA mitteilte. Dennoch übertreffe das wöchentliche Neubuchungsvolumen in Reisebüros und auf Online-Reiseportalen weiterhin das Vor-Corona-Niveau 2019. Inwieweit der Krieg in der Ukraine und die stark steigenden Energiepreise die gute Urlaubsstimmung beeinträchtigen, lasse sich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht abschätzen.

© dpa-infocom, dpa:220331-99-742884/4


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Passanten gehen auf der Brücke «Pont de Bir-Hakeim», mit Blick auf den Eiffelturm. Foto: Philippe Lopez/AFP/dpa Urlaubsziele in Europa vor dem Neustart Ob ans Meer in Kroatien oder in die österreichischen Berge: Hält der Trend bei den Corona-Infektionszahlen an, könnten in Europa viele Grenzen ab 15. Juni wieder offen sein. Urlauber und Tourismusbranche schöpfen Hoffnung.
Die Reiselust wächst: Die Buchungen für die Sommersaison liegen aktuell über dem Niveau der Vorkrisenwochen vom Februar 2019. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Archiv Reiseverband: Buchungen für die Sommersaison ziehen an Corona-Reisebeschränkungen werden deutlich gelockert oder fallen ganz. Nach zwei harten Jahren schöpft die Tourismusbranche Hoffnung. Für Unsicherheit sorgt aber der Ukraine-Krieg.
Corona-Reisebeschränkungen werden deutlich gelockert oder fallen ganz. Nach zwei harten Jahren schöpft die Tourismusbranche Hoffnung. Das Vorkrisen-Niveau rückt näher. Foto: Markus Scholz/dpa/Archiv Mehr Menschen planen wieder Urlaub Corona-Reisebeschränkungen werden deutlich gelockert oder fallen ganz. Nach zwei harten Jahren schöpft die Tourismusbranche Hoffnung. Das Vorkrisen-Niveau rückt näher.
Internationales Museum für zeitgenössische Kunst auf Lanzarote - ebenfalls ein Werk Manriques. Foto. Manuel Meyer Foto: Manuel Meyer Lanzarote feiert den «Inselheiligen» César Manrique Vor 100 Jahren wurde César Manrique auf Lanzarote geboren. Die Insel feiert das Jubiläum mit vielen Events. Der große Künstler und Architekt schuf nicht nur faszinierende Orte. Er hatte auch eine klare Haltung zum Massentourismus.