Am Wochenende weitgehend freie Fahrt auf den Autobahnen

21.04.2016
Keine Ferien und keine Feiertage in Sicht rund ums bevorstehende Wochenende. Das schlägt sich auf den Autobahnen nieder, denn hier ist mit störungsfreiem Verkehrsfluss zu rechnen. Einzig das unberechenbare Aprilwetter könnte das Fahrvergnügen durch Glätte trüben.
Staus sind am kommenenden Wochenende (22. bis 24. April) wenig zu befürchten. Höchstens mit Regenglätte durch das unberechenbare Aprilwetter sollten Fahrer rechnen. Foto: Patrick Seeger
Staus sind am kommenenden Wochenende (22. bis 24. April) wenig zu befürchten. Höchstens mit Regenglätte durch das unberechenbare Aprilwetter sollten Fahrer rechnen. Foto: Patrick Seeger

Stuttgart/München (dpa/tmn) - Am kommenden Wochenende (22. bis 24. April) dürfte der Verkehr auf den deutschen Fernstraßen ruhig und größtenteils ohne Störungen fließen. Das erwarten der ADAC und der Auto Club Europa (ACE).

Unberechenbares Aprilwetter mit starkem Regen oder sogar Schnee sowie der Feierabendverkehr am Freitagnachmittag könnten allerdings zu Behinderungen führen. Auch Baustellen auf einigen Autobahnabschnitten können die freie Fahrt bremsen.

Auf folgenden Strecken sind nach Prognose der Autoclubs Baustellen, Staus und Behinderungen möglich:

Auch für die Transitstrecken in Österreich und der Schweiz erwarten die Autoclubs ruhigen Verkehr. Allerdings sei an der Grenze von Österreich nach Deutschland noch zum Teil mit Wartezeiten zu rechnen. In der Schweiz müssen sich Autofahrer laut ACE vor dem Gotthardtunnel zeitweise auf Stockungen einstellen: am Samstag in südlicher und am Sonntag in nördlicher Richtung.


KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Der Ferienverkehr dürfte sich am Wochenende (23. bis 25. Oktober) in Grenzen halten. An typischen Stau-Schwerpunkten wie hier auf der A7 am Elbtunnel kann es aber trotzdem etwas länger dauern. Foto: Georg Wendt/dpa Kaum Ferienverkehr - aber Staugefahr durch Winterwetter Rückreisende sorgen am Ende der Herbstferien normalerweise für Staus. Coronabedingt sind dieses Jahr aber viel weniger Menschen unterwegs. Doch es sind auch andere Behinderungen des Verkehrs möglich.
Passanten gehen auf der Brücke «Pont de Bir-Hakeim», mit Blick auf den Eiffelturm. Foto: Philippe Lopez/AFP/dpa Urlaubsziele in Europa vor dem Neustart Ob ans Meer in Kroatien oder in die österreichischen Berge: Hält der Trend bei den Corona-Infektionszahlen an, könnten in Europa viele Grenzen ab 15. Juni wieder offen sein. Urlauber und Tourismusbranche schöpfen Hoffnung.
In Baden-Württemberg sowie Luxemburg und in Teilen Österreichs enden die Sommerferien. Das könnte vor allem im Süden Deutschlands für volle Autobahnen sorgen. Foto: picture alliance / dpa Noch einmal Staurisiko durch Urlaubsrückkehrer Im letzten Bundesland enden die Sommerferien. Das bringt mancherorts noch mal viel Verkehr auf die Autobahnen. Zusätzlich zählen die Autoclubs viele Baustellen. Welche Routen sind besonders betroffen?
In Süddeutschland haben die Ferien gerade erst begonnen, woanders enden sie. Deshalb ist auch am kommenden Wochenende mit Staus zu rechnen. Foto: Peter Steffen/dpa Heimkehrer und Aufbrecher sorgen für Staus auf Autobahnen Die einen wollen ans Meer, die anderen nach Hause: In Süddeutschland haben die Ferien gerade erst begonnen, in drei anderen Bundesländern enden sie. Für die Autobahnen bedeutet das Hochbetrieb.