Als Katzenbesitzer: Auf Kunststoff-Schalenstühle setzen

20.05.2016
Katzen pfeifen auf Design. Und sie lieben es, an Polstern zu kratzen. Das kriegt man aus den Tieren auch nicht wirklich raus. Deshalb sollte man entsprechend seine Möbel wählen.
Auch wenn man Katzen von klein auf an Möbel gewöhnt, sie kratzen einfach gerne. Foto: Fredrik von Erichsen
Auch wenn man Katzen von klein auf an Möbel gewöhnt, sie kratzen einfach gerne. Foto: Fredrik von Erichsen

Hamburg (dpa/tmn) - Für Haushalte mit Katzen eignen sich Schalenstühle aus Kunststoff. An ihnen können die Krallen der Tiere nicht ganz so viel Schaden anrichten wie zum Beispiel an Stühlen mit Geflecht.

Eine wohnliche Alternative können sogenannte Windsorstühle aus Holz sein. Darauf weisen die Einrichtungsexperten der Zeitschrift «Schöner Wohnen» (Ausgabe Juni 2016) hin. Von Leder- und Polsterbezügen nehmen Katzenbesitzer dagegen besser Abstand.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Eine Wespe sitzt auf einem mit Butter und Marmelade bestrichenen Vollkornbrot. Besonders gegen Ende ihres Zyklus suchen die Tiere vermehrt nach Zucker. Foto: Karl-Josef Hildenbrand (Archiv) Wespen wieder aggressiver: Auf keinen Fall anpusten Der Sommer neigt sich dem Ende entgegen - und so auch die Zeit der Wespen. Ihr natürlicher Zyklus lässt die Tiere aggressiver werden, denn sie sind nun hartnäckig auf der Suche nach Zucker. Im Falle einer Konfrontation helfen altbewährte Strategien.
Wer mit einer Katze in ein EU-Land reist, muss sich zuvor den EU-Heimtierausweis besorgen. Foto: Fredrik von Erichsen/dpa Von Urlaub bis Umzug: Fünf Tipps für den Alltag mit Katze Haustüre können für Halter eine Herausforderung sein. Das wissen vor allem Katzen-Besitzer. Viele Probleme lassen sich jedoch vermeiden, wenn man diese fünf Tipps beherzigt.
Eine Frage der Größe: Spezielle Kaninchentoiletten sind oft nur für die etwas kleineren Exemplare geeignet. Foto: Emily Wabitsch/dpa-tmn Große Kaninchen brauchen eher ein Katzenklo Kaninchen lassen sich an Toiletten gewöhnen. Für kleine Rassen eignen sich im Handel erhältliche Varianten. Für Größere Tiere sind jedoch Katzenklos die bessere Alternative.
Ein eigener Napf fürs Wasser ist gut. Bedenkliche Wasserstellen sind dagegen Blumenuntersetzer. Foto: Kai Remmers Wasser aus Topf-Untersetzer kann Haustier vergiften Wenn Hunde und Katzen durstig sind, dann trinken sie das Wasser in ihrer Nähe. Gefährlich wird das, wenn es in Blumenkübeln und -untersetzern steht.