Alltours rechnet nach Germania-Insolvenz mit mehr Engpässen

06.03.2019
Die Insolvenz der Airline Germania könnte in diesem Sommer noch Auswirkungen auf Flüge haben, teilte Alltours auf der Messe ITB mit. Es seien Engpässe möglich.
In der Wintersaison 2018/19 hatte Alltours mehr als doppelt so vielen Buchungen in die Türkei als im Vorjahr. Foto: Rolf Vennenbernd/Archiv
In der Wintersaison 2018/19 hatte Alltours mehr als doppelt so vielen Buchungen in die Türkei als im Vorjahr. Foto: Rolf Vennenbernd/Archiv

Berlin (dpa/tmn) - Der Reiseveranstalter Alltours rechnet nach der Insolvenz der Fluggesellschaft Germania mit Engpässen bei Urlaubsflügen im Sommer 2019. Das gelte besonders an kleineren Flughäfen, erklärte das Unternehmen auf der Reisemesse ITB in Berlin (6. bis 10. März).

Zugleich hätten die Buchungen für den Sommer nach der Insolvenz merklich angezogen - den Urlaubern seien die Vorteile abgesicherter Veranstalterreisen vor Augen geführt worden.

Gewinner der Wintersaison 2018/19 sei bei Alltours mit mehr als doppelt so vielen Buchungen wie im Vorjahr die Türkei gewesen. Auch Tunesien und Ägypten lagen im Plus. Zu den Verlierern zählten die Kanaren. Die dortigen Hoteliers hätten zu Beginn der Saison zwar noch versucht, mit Preisreduzierungen gegenzusteuern, die Insolvenz der Germania habe diese Pläne dann aber durchkreuzt. Unter Stornierungen und teilweisen Flugengpässen hätten die Kanaren besonders gelitten.

ITB Berlin


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Touristen vor dem Dogenpalast in Venedig - das Overtourism genannte Problem vieler beliebter Reiseziele gehörte zu den wichtigsten Themen der ITB 2018. Foto: Andrea Warnecke Wohin die Reise geht: Die wichtigsten Themen der ITB 2018 Von der Nordsee bis zur Südsee: Auf der Reisemesse ITB sind alle Weltregionen vertreten. Die Tourismusbranche diskutiert die aktuellen Trends. Über allem steht dabei die Frage, wohin die Reise geht - für Reiseregionen und Veranstalter, aber auch für den einzelnen Urlauber.
Im Sommer 2018 fielen viele Flüge an deutschen Flughäfen aus. Das könnte auch in diesem Jahr so kommen, befürchten Fluggesellschaften. Foto: Frank Rumpenhorst Urlauber müssen im Sommer erneut mit Flugproblemen rechnen Streiks, Probleme an Flughäfen, Engpässe bei der Flugsicherung: Der Reisesommer 2018 war an vielen Stellen chaotisch. Die Saison 2019 könnte für viele Urlauber ähnlich frustrierend werden, fürchten Airlines nun - was auch mit der Germania-Insolvenz zu tun hat.
Germania hat den Flugbetrieb eingestellt. Foto: Marcel Kusch Germania-Insolvenz: Was Reisende jetzt wissen sollten Der Germania-Insolvenzantrag kommt in einer Jahreszeit, in der sich vieles um den Urlaub dreht: Drei Bundesländer haben Winterferien, fünf weitere folgen später im Februar, viele Reiseentscheidungen für den Sommer fallen genau jetzt. Was sollten Touristen nun unternehmen?
Flieger in den Urlaub: Für Pauschalreisen setzen Veranstalter auf verschiedene Airlines. Mit welcher Gesellschaft sie letztlich fliegen, wissen Urlauber manchmal erst am Flughafen. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert Welche Airline fliegt? Pauschalbucher erfahren das oft spät Bei Pauschalreisen organisieren Veranstalter die Flüge. Sie buchen meist Sitzplatz-Kontingente bei unterschiedlichen Airlines - und das oft auch kurzfristig. Urlauber wissen deshalb manchmal bis zum Check-in noch nicht, mit welcher Gesellschaft sie fliegen.