Airline-News: Havanna, Hurghada, Hamburg und Köln

06.06.2016
Schlafen im Flieger - das kann man bei United Airlines. FTI fliegt nun direkt von Hamburg nach Hurghada. Und Eurowings bietet einen Nonstop-Flug nach Havanna an.
United erkärt die United Polaris Business Class zur «wichtigsten Produktveränderung in über zehn Jahren». Start ist im Dezember. Animation: United Airlines Foto: United Airlines
United erkärt die United Polaris Business Class zur «wichtigsten Produktveränderung in über zehn Jahren». Start ist im Dezember. Animation: United Airlines Foto: United Airlines

United führt eine neue Business Class ein

United Airlines führt zum Dezember eine komplett neu konzipierte Business Class ein. Herzstück ist ein neuer Sitz, der das Schlafen an Bord auf Interkontinentalflügen bequemer machen soll, erklärt die Airline. Die eigens entworfenen Sitzbetten sind zwei Meter lang, es gibt mehrere Ablagemöglichkeiten, Flächen zum Arbeiten und einen rund 40 Zentimeter großen Bildschirm. Wer länger als zwölf Stunden fliegt, bekommt einen Schlafanzug. An neun Standorten weltweit sollen außerdem neue Business-Class-Lounges öffnen. United vermarktet die Produktneuheit als Polaris Business Class.

FTI fliegt Urlauber von Hamburg nach Hurghada

FTI bietet im Sommer eine neue Direktverbindung nach Hurghada an: Ab 8. Juli geht ein wöchentlicher Flug ab Hamburg mit Fly Egypt in den ägyptischen Badeort, teilte der Veranstalter mit. Der Abflugtag des Vollcharters ist Freitag. Es handelt sich FTI zufolge um die einzige Direktverbindung von Hamburg nach Hurghada.

Mit Eurowings nonstop von Köln/Bonn nach Havanna

Eurowings fliegt im kommenden Winter Kubas Hauptstadt Havanna nonstop von Köln/Bonn aus an. Vom 15. Dezember an wird es einen wöchentlichen Flug jeweils donnerstags geben, teilte die Fluggesellschaft mit. Abflug in Deutschland ist um 11.25 Uhr, Ankunft auf Kuba um 16.50 Uhr. Zum Einsatz kommt ein Airbus A330. Kuba als Reiseziel boomt derzeit, Fluggesellschaften und Veranstalter bauen ihre Reisemöglichkeiten und Programme auf der Karibikinsel aus.

Ryanair senkt die Gepäckgebühren

Die Billigfluggesellschaft Ryanair senkt ihre Gepäckgebühren. Ein aufzugebender Koffer bis zu 15 Kilogramm kostet auf Inlandsflügen von weniger als zwei Stunden Dauer jetzt statt 30 nur noch 15 Euro. Der Preis für ein 20-Kilo-Gepäckstück sinkt hier von 40 auf 25 Euro, teilte das Unternehmen mit. Auf Flügen unter drei Stunden Dauer sinkt die Gebühr von 30 auf 25 Euro (15 Kilogramm) und von 40 auf 35 Euro (20 Kilogramm). Bei Flügen von mehr als drei Stunden ändert sich nichts: Die Tarife sind - je nach Gewicht - 40 oder 50 Euro. Wer bereits einen Ryanair-Flug im Sommer gebucht hat, kann Gepäck ab sofort zu den neuen Tarifen online hinzubuchen.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN

Passende Anbieter

Das könnte Sie auch interessieren
Neue US-Richtlinie: Wer von Ägypten oder Saudi-Arabien aus in die USA reisen möchte, darf keine größeren elektronischen Geräte im Handgepäck mitführen. Foto: Daniel Reinhardt/dpa USA verbieten Elektrogeräte im Handgepäck für einige Flüge Mit Terrorgefahr begründet die US-Regierung ihr Verbot, größere Elektronikgeräten auf einigen Direktflügen aus muslimisch geprägten Ländern weiter an Bord mitnehmen zu dürfen. Großbritannien zieht nach.
Das Jahr 2017 war das historisch sicherste Jahr in der Geschichte der kommerziellen Luftfahrt. Das geht aus einer Studie hervor, die das Luftfahrtmagazin «Aero International» in Auftrag gegeben hat. Auf Platz 1 der sichersten Fluggesellschaften landete Emirates. Foto: Maurizio Gambarini/dpa Unfallforscher: Emirates sicherste Airline des Jahres Welche Airline ist die sicherste? Diese Frage stellte sich ein Hamburger Flugunfallbüro und führte daraufhin eine Studie durch. Im Ranking landete die Emirates ganz oben. Aber auch zwei europäische Gesellschaften haben sehr gut abgeschnitten.
Verandakabinen Deluxe heißen die neue Familienkabinen für fünf Personen auf der «Aida Prima» und «Aida Perla». Foto: Aida Cruises Neues aus der Kreuzfahrt: Familienkabinen und Luxus-Suites Warum nicht mal wieder auf dem Meer Urlaub machen und dabei den Luxus eines Kreuzfahrtschiffes genießen? Besonders anspruchsvolle Gäste dürfen sich auf den Premierensommer der «Seabourn Ovation» freuen. Die «Aida Prima» führt familienfreundliche Fünf-Bett-Kabinen ein.
Die «Silver Cloud» soll bald durch polare Gewässer fahren. Foto: Silversea/dpa Neues aus der Kreuzfahrt: Expeditionen und Weltreisen Für Expeditionen in polare Gewässer müssen selbst Schiffe gut gerüstet sein. Deshalb lässt die Reederei Silversea die «Silver Cloud» umbauen. Neue Expeditionsrouten hat Hapag-Lloyd Cruises angekündigt. Weitere Neuigkeiten aus der Kreuzfahrt gibt es hier im Überblick.