«Aida Cosma» soll Ende Februar in See stechen

21.12.2021
Eigentlich hätte die neue «Aida Cosma» pünktlich zu Weihnachten mit Reisenden in See stechen sollen. Doch es gab Verzögerungen beim Bau. Nun hat Aida angekündigt, wann das Schiff fahren wird - und wohin.
Die «Aida Cosma» soll Ende Februar mit Gästen in See stechen. Foto: Aida Cruises/dpa-tmn
Die «Aida Cosma» soll Ende Februar mit Gästen in See stechen. Foto: Aida Cruises/dpa-tmn

Rostock (dpa/tmn) - Aida Cruises hat die «Aida Cosma» übernommen. Das neue Kreuzfahrtschiff mit Flüssiggasantrieb (LNG) wird ab dem 26. Februar zunächst von Hamburg aus zu sechs einwöchigen Reisen in See stechen, wie die Reederei mitteilt. Getauft wird der Neubau am 9. April in Hamburg durch die Bahnrad-Olympiasiegerin Kristina Vogel.

Die Taufreise führt im Anschluss in Richtung Mittelmeer. Zwischen dem 23. April und 15. Oktober 2022 wird die «Aida Cosma» einwöchige Kreuzfahrten ab Palma und Barcelona unternehmen. Im Herbst soll es den Plänen zufolge ins Winterfahrgebiet nach Dubai gehen.

Der Bau des neuen Schiffes hatte sich in diesem Jahr verzögert. Ursprünglich hätte die «Aida Cosma» bereits in diesem Winter rund um die Kanarischen Inseln unterwegs sein sollen.

In diesem Jahr waren wieder viele Kreuzfahrtschiffe auf den Meeren unterwegs. Corona durchkreuzt die Pläne aber immer wieder.

Gerade erst musste die «Mein Schiff 4» von Tui Cruises eine Reise wegen eines Corona-Ausbruchs an Bord abbrechen. Und MSC Cruises hat die geplanten Kreuzfahrten der «MSC Magnifica» von Hamburg aus vorerst bis Mitte Januar abgesagt. Der Grund: Lockdown in den Niederlanden und strengere Einreisebedingungen in Großbritannien. Dadurch sind viele Hafenanläufe unmöglich geworden.

© dpa-infocom, dpa:211221-99-467161/2


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
An Rhein und Mosel beginnt so langsam die Schifffahrtsaison. Foto: Andreas Arnold Schifffahrt an Rhein und Mosel startet in Saison Ob Loreley, Deutsches Eck, Rüdesheim oder Andernacher Geysir: In vielen Ecken von Rheinland-Pfalz fahren Ausflugsschiffe wieder durch die Gewässer. Leinen los für die Saison 2018. Doch die Branche hat mit Unwägbarkeiten zu kämpfen.
Neben den Hochsee-Kreuzern sollen in Bremerhaven künftig auch kleinere Flusskreuzfahrtschiffe anlegen. Foto: Sina Schuldt/dpa Erste Kreuzfahrtschiffe kommen wieder nach Bremerhaven Die Kreuzfahrtbranche kommt nach der langen Corona-Pause nur schleppend wieder in Gang. Das hat auch Auswirkungen auf den Hafen Bremerhaven. Die Seestadt setzt auch deshalb künftig zusätzlich auf kleinere Flusskreuzfahrtschiffe.
Auch das Kreuzfahrtschiff Queen Victoria legt regelmäßig in Hamburg an. Hamburg erwartet für 2018 ein Rekordjahr bezüglich anlaufender Kreuzfahrtschiffe. Foto: Wolfgang Zabel/dpa Hamburg rechnet 2018 mit 220 Anläufe von Kreuzfahrtschiffen Die Kreuzfahrschifffahrt boomt. Auch Hamburg profitiert von dieser Entwicklung. Für das Jahr 2018 wird bei den Anläufen von Kreuzfahrtschiffen ein Zuwachs von zehn Prozent erwartet. Ein Höhepunkt der Kreuzfahrtsaison wird der Hafengeburtstag vom 10. bis 13. Mai werden.
Felix Eichhorn ist Chef von Aida Cruises und Vorsitzender des Ausschusses Schiff im Deutschen Reiseverband (DRV). Foto: Birte Filmer/Aida Cruises Aida-Chef: «Kreuzfahrt ist nach wie vor ein Nischenprodukt» Jahr für Jahr immer mehr Kreuzfahrtpassagiere und ständig neue Schiffe: Wie lange geht das noch so weiter? Felix Eichhorn, Chef von Aida Cruises und Vorsitzender des Ausschusses Schiff im Deutschen Reiseverband, äußert sich im Interview zu den Trends der Branche.