Eiden Recycling e. K.

~ km Am Söterberg 16, 66620 Nonnweiler-Otzenhausen
Auf einen Blick: Eiden Recycling e. K. finden Sie vor Ort unter der folgenden Adresse: Nonnweiler, Am Söterberg 16. Im Verzeichnis von ALLESPROFIS ist Eiden Recycling e. K. eingetragen unter der Branchenbezeichnung: Großhandel und Handelsvermittlung.
Kontaktieren Sie diesen ALLESPROFIS-Eintrag per Telefon unter 06873669150. Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter: http://www.eidenrecycling.de.

LEISTUNGSSPEKTRUM

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Weitere Anbieter (9) Alle anzeigen
Björn Schorr ~ km Lindenweg 4, 66620 Nonnweiler-Otzenhausen
Passende Berichte (11460) Alle anzeigen
Verbraucher werden es gerne hören: Ketten wie Tchibo sind auf einem guten Weg, ihre Kleidung giftfrei zu produzieren. Foto: Andreas Gebert/dpa Weniger giftige Chemikalien in Kleidung von Handelsketten Große Händler in Deutschland wollen bis 2020 auf Kleidung verzichten, die mit schädlichen Chemikalien produziert wurden. Nun bescheinigt ihnen Greenpeace Fortschritte. Doch die Umweltschützer sehen auch noch einige Mängel.
Dieser Designboden der Fonteyn Collection von MFlor Tiles sieht ein bisschen so aus, als bestehe er aus Steinfliesen. Foto: Deutsche Messe Natürlich und flauschig: Domotex zeigt die Bodenbelag-Trends Ein Trend durchzieht die gesamte Bodenbranche: Es wird natürlicher. Das fängt beim Aussehen an und hört bei der Haptik noch nicht auf. Dazu passt, dass die Hersteller zunehmend umweltfreundlich produzieren. Die Entwicklungen von der Messe Domotex im Überblick.
Viele Kleidungsstücke werden heute in Deutschland nur noch wenige Male getragen und dann weggeworfen. Der Textilhändler C&A setzt nun auf ein neues Konzept zum Umweltschutz. Foto: Guido Kirchner/dpa Das voll kompostierbare T-Shirt kommt Viele Kleidungsstücke werden heute in Deutschland nur noch wenige Male getragen und dann weggeworfen. Für die Umwelt ist das eine Belastung. Der Textilhändler C&A setzt nun auf ein neues Konzept zum Umweltschutz.
Ab 2019 sollen Schilder im Supermarkt auf Mehrwegflaschen verweisen. Foto: Henning Kaiser/dpa Verpackungsgesetz: «Mehrweg»-Schilder im Supermarkt Im Jahr 2011 entschied die Bundesregierung, gelbe Säcke und Tonnen durch Wertstofftonnen zu ersetzen. Aus dem geplanten Wertstoffgesetz wurde nichts, ersatzweise gibt es nun ein Verpackungsgesetz - aber niemand ist so richtig zufrieden damit. Warum?