Zur Sprachförderung: Kinder beim Vorlesen miteinbeziehen

07.03.2016
Fürs Vorlesen sollten sich Eltern Zeit nehmen. Stellt der Elternteil zum Beispiel fragen, fördert das die geistige Entwicklung des Kindes. Der Berufsverband der Kinderärzte verrät außerdem, was der Entwicklung eher abträglich ist.
Für die Sprachentwicklung: Beim Vorlesen sollten Eltern ihre Kinder aktiv miteinbeziehen. Foto: Ingo Wagner
Für die Sprachentwicklung: Beim Vorlesen sollten Eltern ihre Kinder aktiv miteinbeziehen. Foto: Ingo Wagner

München (dpa/tmn) - Eltern sollten ihr Kind beim Vorlesen möglichst aktiv miteinbeziehen. Das fördere die sprachliche und geistige Entwicklung sowie Fantasie und Gedächtnis, erklärt der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte.

Für die Kinder sei es gut, wenn Eltern beim Vorlesen beispielsweise Fragen stellen, über Bilder sprechen und auf Äußerungen des Kindes reagieren. Eine Alternative zum Vorlesen ist das gemeinsame Spiel, zum Beispiel Puzzles zusammensetzen.

Verbringen die Kinder dagegen viel Zeit alleine vor Tablets, könne sich die Sprachentwicklung möglicherweise sogar verlangsamen.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Wenn Kinder Ritter spielen, sollten Eltern nicht zu streng sein. Foto: Friso Gentsch Spielzeugwaffen für mein Kind - ja oder nein? Zulassen oder nicht? Die Frage stellen sich Eltern, wenn ihr Kind von Spielzeugwaffen begeistert ist. Wie sie richtig reagieren, weiß Erziehungsberater Ulric Ritzer-Sachs.
Hörbücher schulen Sprachentwicklung und Kreativität. Eltern sollten sich jedoch langsam und gemeinsam mit dem Kind an das Medium herantasten. Foto: Sebastian Kahnert Ab wann sollten Kinder Hörbücher alleine hören? Kinder lieben die lebendige und bunte Welt von Hörspielen. Sie bieten viele Vorteile, können aber auch überfordern und zur Sucht werden. Die Bundeskonferenz für Erziehungsfragen gibt Tipps für den richtigen Umgang.
Rote Strahlen im Nebel: Bei Lasertag jagen sich die Teilnehmer gegenseitig mit waffenähnlichen Geräten - nicht allen Eltern gefällt es, wenn ihre Kinder bei solchen Kampfspielen mitmachen wollen. Foto: Carmen Jaspersen Tipps für Eltern zu Lasertag und Co Von Ballspielen zu Ballerspielen - nicht allen Eltern gefällt diese Entwicklung. Doch wie sollten sie sich gegenüber ihren Kindern verhalten, wenn diese etwa Lasertag mögen? Sie müssen eine Entscheidung treffen, sagt der Pädagoge.
Manchmal sind sich Eltern unsicher, ob sie mit ihrer Erziehung richtig liegen. Dann können sie sich beraten lassen. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Wann ist eine Erziehungsberatung sinnvoll? Eltern haben es oft nicht leicht. Manchmal kommt zu einem so schon stressigen Alltag auch noch die Kritik von Dritten hinzu. Und der Rat, eine Erziehungsberatung in Anspruch zu nehmen noch obendrauf. Ist das nicht übertrieben?