Vorsicht, Zecken-Zeit beginnt

07.04.2020
Das Wetter wird wärmer, und Spaziergänge sind auch in Corona-Zeiten erlaubt. Wer in Feld, Wald und Wiese unterwegs ist, muss allerdings mit kleinen Krabbeltieren rechnen.
Zeckenalarm: Das Centrum für Reisemedizin warnt vor den Auswirkungen der warmen Temperaturen. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa-tmn
Zeckenalarm: Das Centrum für Reisemedizin warnt vor den Auswirkungen der warmen Temperaturen. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa-tmn

Düsseldorf (dpa/tmn) - Beim Osterspaziergang im Wald lauert eine unsichtbare Gefahr. Steigende Temperaturen sorgen für eine erhöhte Zeckendichte. Darauf weist das Centrum für Reisemedizin (CRM) hin.

Weil Sport und Bewegung in der Umgebung im Gegensatz zu Reisen oder Ausflügen überall erlaubt ist, sei anzunehmen, dass sich Menschen bei frühlingshaften Temperaturen verstärkt im Freien aufhalten werden.

Arzt Tomas Jelinek rät, im Grünen lange Hosen und geschlossene Schuhe zu tragen. Zecken-Schutzmittel zum Einreiben oder Aufsprühen seien zudem sinnvoll. Nach dem Ausflug sollten außerdem die von Zecken bevorzugten Körperregionen wie Kniekehlen, Achseln, Schambereich, Bauchnabel, Bauchfalten und der Bereich hinter den Ohren gründlich abgesucht werden. Eine schnelle Entfernung einer Zecke senke das Krankheitsrisiko.

Zecken können Frühsommer-Meningoenzephalitis(FSME)und Lyme-Borreliose übertragen. Gegen FSME gibt es eine Impfung, die die Ständige Impfkommission STIKO für alle Zecken-Exponierten in Risikogebieten empfiehlt. Zu den Bundesländern mit dem höchsten FSME-Übertragungsrisiko zählen Bayern und Baden-Württemberg.

Pressemeldung Centrum für Reisemedizin

Robert-Koch-Institut zu FSME-Risikogebieten


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Zecken sind schon bei einer Temperatur von sieben Grad aktiv. Foto: Patrick Pleul/dpa Warum Schutz vor Zecken immer wichtig ist Sie sind klein, leben im Grünen und saugen sich gerne mit Blut voll. Zecken können dem Menschen ganz schön gefährlich werden. Doch wer ein bisschen aufpasst, kann sich davor schützen.
Zecken werden am besten mit einer Pinzette entfernt. Die Spitzen sollten dabei nach innen gewinkelt sein. Foto: Patrick Pleul Mit Pinzette oder Zeckenzange: Zecken richtig entfernen Zecken können ernste Krankheiten übertragen. Daher ist es wichtig, sie so schnell wie möglich zu entfernen, wenn sie sich am Körper festgesaugt haben. Wie das geht, erklärt ein Patientenportal.
Zecken krabbeln zunächst auf dem Körper umher, um eine geeignete Stelle zu finden. Wer sich in der Natur aufgehalten hat, sollte seinen Körper daher sofort auf Zecken kontrollieren. Foto: Patrick Pleul Mit milden Temperaturen startet die Zeckensaison Sobald es wärmer wird, regen sich auch wieder die Zecken. Die winzigen Tiere mit acht Beinen wollen sich mit Blut vollsaugen - auch beim Menschen. Welche Folgen kann das haben?
Die Fälle von Covis-19 in Deutschland mehren sich. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) müsse man damit rechnen, dass es zu einer weiteren Ausbreitung kommt. Foto: picture alliance / dpa Breitet sich das Coronavirus nun auch in Deutschland aus? In Deutschland sind neue Infektionen mit dem Coronavirus bekannt geworden. Die wichtigsten Antworten zu Sars-CoV-2.