4 706 passende Berichte
Eine Expertenorganisation untersuchte 2021 insgesamt 13.050 Verdachtsfälle, wobei 3665 Behandlungsfehler entdeckt wurden. Foto: Georg Wendt/dpa Tausende Behandlungsfehler in Kliniken und Arztpraxen
30.06.2022
Für Patienten kann eine falsche Behandlung schwerwiegende Folgen haben - etwa wenn sie zum Tod oder zu Pflegebedürftigkeit führt. Eine Expertenorganisation meldet für das vergangene Jahr über 3000 Behandlungsfehler. Doch nicht immer sind die Schäden so gravierend.
«Corona Test» und ein Richtungspfeil steht auf einer Garage während eine Person vorüber geht. Corona-Bürgertests für alle sollen künftig drei Euro kosten. Foto: Annette Riedl/dpa Corona-Tests: Wer sie jetzt noch kostenlos bekommt
30.06.2022
Corona-Teststationen gab es zwischenzeitlich fast an jeder Imbissbude. Nun laufen die kostenlosen Schnelltests aus. Für die meisten heißt es künftig: Test selbst bezahlen oder zumindest einen Teil davon.
Ein digital eingefärbtes transmissionselektronenmikroskopisches (TEM) Bild zeigt ein Cluster von Noroviren. Foto: Charles D. Humphre/CDC/dpa Neuer Übertragungsweg bei Noro- und Rotaviren entdeckt
29.06.2022
Darmkeime können Durchfall und Erbrechen verursachen - oft beides gleichzeitig. Bisher dachte man, die Erreger werden vor allem durch Kotreste übertragen. Nun rückt auch Speichel in den Fokus.
Wer weiß, wie sich der eigene innere Antrieb besonders pushen lässt, ist im Job oft zufriedener. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Was auf Dauer wirklich motiviert
29.06.2022
Eine Gehaltserhöhung ist kein Garant für mehr Zufriedenheit im Job. Innerer Antrieb gilt langfristig als erfolgversprechender. Wie finden Berufstätige heraus, was sie wirklich motiviert?
In einem Berliner DRK-Blutspendezentrum wird Blut abgenommen. Das Rote Kreuz sorgt sich um Engpässe über die Sommerferien. Foto: Joerg Carstensen/dpa DRK-Blutspendedienst sieht Ferien mit Besorgnis entgegen
29.06.2022
Die Sommerhitze, Corona, die bevorstehenden Sommerferien und ein hoher Blutbedarf in den Kliniken bereiten den Blutspendediensten Sorgen. Schon jetzt ist die Versorgungslage äußerst angespannt.
Psychisch kranke Kinder warten Monate auf einen Behandlungsplatz - der Versorgungsnotstand ist längst eingetreten und Vertreter richten dringliche Worte an die Regierung. Foto: Jens Wolf/dpa-Zentralbild/dpa-tmn Psychisch kranke Kinder warten Monate auf Behandlungsplatz
29.06.2022
Zu wenige Psychologen und damit zu wenige Behandlungsplätze: Viele Menschen und vor allem Kinder und Jugendliche warten zu lange auf eine Behandlung. Das Versorgungsangebot war bereits vor Corona schwer überlastet.
Eine Corona-Infektion steigert einer dänischen Studie zufolge das Risiko einer Alzheimer-Diagnose. Foto: Oliver Killig/dpa-tmn Alzheimer-Symptome nach Corona-Infektion häufiger entdeckt
29.06.2022
Es ist bereits länger bekannt, dass bestimmte Atemwegserkrankungen zu Entzündungsreaktionen führen können. Dänische Wissenschaftler ermitteln nun in einer Studie, dass das Risiko einer Alzheimer-Diagnose durch eine Corona-Infektion gesteigert ist.
Und den Tupfer noch einmal drehen: Damit Corona-Selbsttests ein verlässliches Ergebnis liefern, hält man sich am besten an die Anleitung. Foto: Zacharie Scheurer/dpa-tmn So verwenden Sie Corona-Selbsttests richtig
29.06.2022
Mit dem Ende der kostenlosen Corona-Bürgertests werden Selbsttests wieder attraktiver. Damit das Ergebnis möglichst aussagekräftig ist, sollte man beim Testen einiges beachten. Ein Experte gibt Tipps.
Die kostenlosen Bürgertests gibt es so ab Juli nicht mehr. Nur Risikogruppen müssen weiterhin nichts bezahlen. Alle anderen müssen künftig drei Euro pro Test bezahlen. Foto: Matthias Bein/dpa Drei Euro angemessen für Corona-Bürgertest?
29.06.2022
Gerade eben aus der Corona-Krise raus, steigen die Preise für Lebensmittel und Energie. Der Corona-Bürgertest soll zusätzlich nicht mehr kostenlos sein - viele finden das unangemessen.
Mit dem Ende der kostenlosen Bürgertests kommen wohl wieder mehr Selbsttests zu Hause zum Einsatz. Damit die ein korrektes Ergebnis anzeigen, sollte man sie richtig lagern. Foto: Zacharie Scheurer/dpa-tmn Corona-Selbsttests nicht zu warm lagern
29.06.2022
Mit dem Ende der kostenlosen Bürgertests zum 1. Juli wird wohl wieder mehr zu Hause getestet. Jetzt im Sommer sollten Sie allerdings darauf achten, die Selbsttests nicht in der prallen Sonne zu lagern.
1/100