3 808 passende Berichte
Der Bundesfinanzhof hat sich mit einer Klage zum Betreuungsfreibetrag beschäftigt. Laut Urteil kann der nicht immer übertragen werden. Foto: Arne Dedert/dpa/dpa-tmn Kein Versicherungsausschluss bei unklarer Frage
14.04.2021
Bei den persönlichen Angaben vor Abschluss einer Versicherung ist Ehrlichkeit gefragt. Sonst riskiert man den Schutz. Doch die Anbieter sind auch in der Pflicht, die Fragen präzise zu formulieren.
Im Corona-Jahr 2020 haben Menschen in Deutschland laut Suchtbericht der DHS deutlich mehr Alkohol als im europäischen Durchschnitt konsumiert. Foto: picture alliance / Alexander Heinl/dpa In der Pandemie wird zu viel Alkohol und Tabak konsumiert
14.04.2021
Auch in der Pandemie wird laut Experten zu viel Alkohol getrunken. Und mehr geraucht als zuvor. Wie hat sich der Konsum legaler und illegaler Drogen insgesamt entwickelt? Warum könnte ein Gesetz Spielsucht befeuern?
Hände und Arbeitsfläche sollten bei der Durchführung des Selbsttests sauber sein. Foto: Zacharie Scheurer/dpa-tmn So vermeiden Sie typische Fehler bei Corona-Selbsttests
14.04.2021
Sie sollen für zusätzliche Sicherheit sorgen - zum Beispiel vor Besuchen bei der Oma. Doch trotz klar formulierter Anleitungen bleibt bei den Selbsttests viel Raum für Fehler. Ein Experte klärt auf.
In den USA wurden nach Imfpungen mit dem Vakzin Johnson & Johnson bei sechs Menschen Sinusvenenthrombosen erfasst. Auch beim Vektorimpfstoff Astrazeneca können in seltenen Fällen solche Nebenwirkungen auftreten. Foto: Jessica Hill/FR125654 AP/dpa Impfstoff-Typ könnte Ursache für Nebenwirkungen sein
14.04.2021
Vor rund einem Monat wurden Astrazeneca-Impfungen vorübergehend ausgesetzt. Grund waren seltene Fälle von Hirnvenenthrombosen. Nun trifft es einen weiteren Impfstoff. Gibt es Gemeinsamkeiten?
Wer unter 60 ist und bereits einmal mit Astrazeneca geimpft wurde, soll als zweite Dosis einen mRNA-Impfstoff erhalten. Foto: Oliver Berg/dpa Jüngere Astrazeneca-Geimpfte sollen Präparat wechseln
14.04.2021
Was machen unter 60-Jährige, die bereits einmal mit dem Vakzin von Astrazeneca geimpft worden sind? Die Gesundheitsminister sprechen jetzt eine klare Empfehlung aus - anders als die WHO.
Ist die Corona-Mutante B.1.1.7 tödlicher als die ursprüngliche Virusvariante? Nach jüngsten Studien gibt es dafür keine Belege. Foto: Waltraud Grubitzsch/dpa-Zentralbild/dpa Britische Variante nicht tödlicher - aber höhere Viruslast
13.04.2021
Bisher gab es die Befürchtung, dass die britische Mutation häufiger zum Tod führt. In zwei Studien konnte nun allerdings kein höheres Risiko der Sterblichkeit belegt werden.
Medikamente mögen es am liebsten kühl, trocken und geschützt vor Sonnenlicht. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Wo Sie am besten Ihre Medikamente lagern
13.04.2021
Die Hausapotheke findet sich oft im Bad. Doch das ist ein denkbar ungünstiger Aufbewahrungsort für Medikamente - Säfte, Tabletten und Co. sollten dann in einen anderen Raum «umziehen».
Für viele Hinterbliebene ist der Friedhof ein wichtiger Ort: Als angehender Friedhofsgärtner sorgt Nico Hemsteg dort für würdevolle Stimmung. Foto: Kirsten Neumann/dpa-tmn Wie werde ich Friedhofsgärtner/in?
13.04.2021
Eine Grabstätte ist für viele Trauernde ein zentraler Ort. Friedhofsgärtnerinnen und -gärtner schaffen auf Friedhöfen Oasen der Ruhe, so dass Menschen dort ein Stück weit Trost finden können.
Experten beurteilen die Ergebnisse einer aktuellen Studie zur Einnahme eines Asthma-Sprays bei Covid-19 als vielversprechend. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa Covid-19-Behandlung: Studie zu Asthma-Spray macht Hoffnung
12.04.2021
Schon seit Ausbruch der Pandemie suchen Forscher nach wirkungsvollen Mitteln, um schwere Covid-19-Verläufe zu verhindern. Neuer Hoffnungsträger ist nun ein Asthma-Spray. Eine Studie kommt zu einem vielversprechenden Ergebnis.
Aerosolforscher empfehlen, in geschlossenen Räumen mit häufigem Stoß- oder Querlüften Bedingungen wie im Freien zu schaffen. Foto: Christoph Schmidt/dpa Aerosolforscher: Drinnen lauert die Gefahr
12.04.2021
«Wer sich zum Kaffee in der Fußgängerzone trifft, muss niemanden in sein Wohnzimmer einladen»: Mit deutlichen Worten wenden sich Experten für Aerosole - also die Luftgemische, in denen auch das Coronavirus schwebt - an Politiker. Sie haben einen klaren Appell.
1/100