3 526 passende Berichte
Auch wenn sich Luftqualität in Europa mittlerweise gebessert hat, sind immer noch drei von vier EU-Bürgern in urbanen Gebieten einer Feinstaubbelastung oberhalb der WHO-Empfehlung ausgesetzt. Foto: Federico Gambarini/dpa Umweltagentur EEA: Weniger Tote durch Luftverschmutzung
Heute
Wer in Europa einen tiefen Atemzug nimmt, bei dem strömen weniger Schadstoffe in die Lungen als noch vor gut zehn Jahren. Trotzdem sterben immer noch Hunderttausende Europäer als Folge der Belastung mit Feinstaub und anderen Schadstoffen vorzeitig.
Machen uns die Hygieneregeln anfälliger für Infektionskrankheiten? Nur wenn wir über drei Jahre alle Viren von uns fernhalten, sagt Infektiologe Bernd Salzberger. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa Drohen nach Corona mehr andere Infektionen?
Heute
Die Corona-Maßnahmen schützen nicht nur vor Sars-CoV-2, sondern auch vor anderen Krankheitserregern. Einer Simulation zufolge könnten die Menschen nach dem Wegfall der Corona-Regeln anfälliger für andere Infektionskrankheiten sein. Experten halten das für Spekulation.
Wer unter dem Hochstapler-Syndrom leidet, zweifelt ständig an sich selbst und führt den eigenen Erfolg auf äußere Umstände zurück. Foto: Alexander Heinl/dpa-tmn Selbstzweifel im Job: Vom Gefühl, ein Betrüger zu sein
Heute
Sie lügen, dass sich die Balken biegen. Erfinden Fähigkeiten und Erfolgsgeschichten: Hochstapler. Menschen, die am Hochstapler-Phänomen leiden, fühlen sich ähnlich. Doch die Geschichte dahinter ist eine ganz andere.
Zum Themendienst-Bericht vom 23. November 2020: Beim Kauf von FFP2-Masken sollte man auf die Prüf-Kennzeichnung sowie auf einen guten Sitz achten. Foto: Christin Klose/dpa-tmn FFP2-Masken unterscheiden sich nach Hersteller
Heute
Für sogenannte FFP2-Masken gibt es keine standardisierten Größen. Bevor man sich einen großen Vorrat zulegt, gilt also: Ausprobieren, ob das Hersteller-Modell wirklich gut auf dem Gesicht aufliegt.
Patientenschützer warnen: In den letzten Wochen sei die Zahl der Anbieter von Schnelltests explodiert. Doch Die Qualität der Tests zeige deutliche Unterschiede. Foto: Kay Nietfeld/dpa Wie sicher sind Corona-Schnelltests?
Heute
Zwei Hoffnungsschimmer zeichnen sich am Pandemie-Horizont ab: Neben Impfstoffen auch Antigen-Tests. Sind diese Schnelltests Hilfe oder könnten sie Menschen in falscher Sicherheit wiegen?
Nicht interessant oder doch verlockend? Beim Mobile Recruiting können sich Kandidaten über eine App mit einem Wisch bei ihrem Wunsch-Unternehmen bewerben. Foto: dpa-infografik GmbH/dpa-Themendienst/dpa Was bringen Recruiting-Apps für Bewerber?
Heute
Moderne Technik soll den Bewerbungsprozess für Kandidaten so bequem und einfach wie möglich machen. Doch Vorsicht: Mit Bewerber-Apps kommen Stellensuchende mitnichten schneller zu einem Job.
Eine Blasenschwäche kann Betroffene im Alltag immer wieder vor große Probleme stellen. Foto: Inga Kjer/dpa-tmn Bei Inkontinenz nicht die erstbesten Einlagen kaufen
Heute
Einlagen und andere Hilfsmittel sind für Menschen mit einer Blasenschwäche enorm wichtig. Doch nicht immer bekommen sie das für sie beste Produkt. Worauf sollten sie beim Kauf achten?
Raumausstatter brauchen ein Auge für Details. Die Auszubildende Hannah Hofstätter bespricht mit ihrem Ausbilder Olaf Rosenbaum die Mustervorgabe für die zu verlegenden Teppichfliesen. Foto: Carsten Lerp/ZVR/dpa-tmn Wie werde ich Raumausstatter/in?
Heute
Ein schönes Zuhause ist für viele wichtig. Gerade in Corona-Zeiten will man es sich in den eigenen vier Wänden gemütlich machen. Genau darum kümmern sich Raumausstatter.
Aus dem Kopf aufs Papier: Wer in der Freizeit ständig über Job-Probleme nachdenkt, kann versuchen, seine Gedanken durch Notizen zu ordnen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Sieben Methoden, die beim Abschalten helfen
Heute
Knappe Abgabetermine, enormer Workload, große Herausforderungen: Manchmal lässt einen der Job auch in der Freizeit nicht los. Wie bekommt man die Arbeit aus dem Kopf?
Das Medikament Remdesivir ist laut WHO-Studien nicht der ersehnte Hoffnungsträger bei der Behandlung von Covid-19-Patienten. Der Hersteller widerspricht. Foto: Ulrich Perrey/dpa-POOL/dpa WHO rät von Remdesivir bei Covid-19 ab
20.11.2020
Einst galt das Ebola-Medikament Remdesivir als Hoffnungsträger gegen Corona-Erkrankungen. Auch US-Präsident Donald Trump wurde damit behandelt. Nach Zweifeln an der Wirksamkeit rät die WHO nun aber von seinem Gebrauch ab.
1/100