Studieren auf dem Laufband in Universitätsbibliothek Jena

14.04.2022
Wer lange am Schreibtisch sitzt, hat meist zu wenig Bewegung. Die Uni Jena will das ändern und stellt für den Bibliothekssaal nun Stehpulte mit Laufband bereit.
Jana Kampe, Leiterin des Universitären Gesundheitsmanagement an der Friedrich-Schiller-Universität Jena, führt eine Walkolutions-Station in der Universitäts- und Landesbibliothek vor. Foto: Martin Schutt/dpa
Jana Kampe, Leiterin des Universitären Gesundheitsmanagement an der Friedrich-Schiller-Universität Jena, führt eine Walkolutions-Station in der Universitäts- und Landesbibliothek vor. Foto: Martin Schutt/dpa

Jena (dpa) - Der Bibliothekssaal als Fitnessraum: An der Universität Jena können Studierende während der Arbeit mit Laptop und Büchern körperlich in Bewegung bleiben.

Thüringens größte Hochschule hat dafür zwei mit höhenverstellbaren Schreibtischen verbundene Laufbänder angeschafft, wie Jana Kampe, die an der Uni für das Gesundheitsmanagement zuständig ist, auf Anfrage sagte. Anders als in Fitnessstudios würden die Laufbänder nicht mit Strom angetrieben, sondern mit der eigenen Körperbewegung gestartet.

Die Universität hat den Angaben zufolge gut 10.000 Euro in die Anschaffung investiert. Die Laufbänder seien ein Angebot zur Gesundheitsförderung von Studierenden und Beschäftigten, hieß es. In der von vielen Menschen genutzten Universitäts- und Landesbibliothek steht es seit Beginn des Frühjahrssemesters zur Verfügung. «Wir testen jetzt, wie das angenommen wird», sagte Kampe.

© dpa-infocom, dpa:220414-99-917542/2


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Neue Masterstudiengänge bieten in diesem Jahr etwa die Universitäten in Bonn, Bochum und Augsburg. Foto: Alaa Badarneh Neue Studienangebote an Universitäten und Fernhochschulen Zum kommenden Sommer- und Wintersemester bieten die Universitäten und Fachhochschulen in Deutschland einige neue Studiengänge an. Studieninteressierte haben die Möglichkeit, sich noch auf freie Plätze zu bewerben.
Private Hochschulen ermöglichen neue Bildungsbiografien. Sie sind zum Beispiel bei Menschen beliebt, die abends, am Wochenende oder mit Kind studieren möchten. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Wann sich ein Studium an einer Privathochschule lohnt Private Hochschulen locken mit guten Studienbedingungen und innovativen Fächern. Gleichzeitig muss man für die Ausbildung eine Menge Geld aufbringen. Studieninteressierte sollten einige Kriterien beachten.
Ein duales Studium bedeutet Doppelbelastung: Und an der Hochschule gibt es meist einen straffen Zeitplan. Foto: Markus Hibbeler/dpa-tmn Das bietet ein duales Studium Mit einem gesicherten Arbeitsplatz und ohne Bafög-Schulden ins Berufsleben starten: Das alles kann ein duales Studium ermöglichen. Doch Studierende müssen wissen, dass der Deal nicht nur Vorteile hat.
An den Fachhochschulen und Universitäten in Deutschland sind Zulassungsbeschränkungen weiter rückläufig. Foto: Sebastian Gollnow/dpa NC-Quote an Hochschulen in Deutschland sinkt weiter Rund 900.000 Menschen beginnen pro Jahr ein Studium. Besonders nach dem Abitur ist die Frage: Klappt es mit dem gewünschten Studienplatz? Nicht in allen Fächern und Landesteilen sind Zulassungsbeschränkungen ein Problem, wie eine Studie aufzeigt.