Horst Peikert-Faber

Saarpfalz-Kreis Jobcenter im Saarpfalz-Kreis

~ km Talstr. 57, 66424 Homburg

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag: 08:00 - 12:00, 13:00 - 15:30
Dienstag: 08:00 - 12:00, 13:00 - 15:30
Mittwoch: 08:00 - 12:00, 13:00 - 15:30
Donnerstag: 08:00 - 12:00, 13:00 - 15:30
Freitag: 08:00 - 12:00, 13:00 - 15:00
Samstag: Geschlossen
Sonntag: Geschlossen
Auf einen Blick: Saarpfalz-Kreis Jobcenter im Saarpfalz-Kreis finden Sie vor Ort unter der folgenden Adresse: Homburg, Talstr. 57. Im Verzeichnis von ALLESPROFIS ist Saarpfalz-Kreis Jobcenter im Saarpfalz-Kreis eingetragen unter der Branchenbezeichnung: Job-Center / Arbeitsamt.
Kontaktieren Sie diesen ALLESPROFIS-Eintrag per Telefon unter 0684192230. Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter: http://www.jobcenter-saarpfalz.de.

LEISTUNGSSPEKTRUM

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Passende Berichte (1448) Alle anzeigen
Der Weg aus der Selbstständigkeit zurück in ein Angestelltenverhältnis kann schwierig sein. Eine starke Bewerbung ist daher die Voraussetzung, mit Vorurteilen aufzuräumen und die Erfolgschancen zu verbessern. Foto: Christin Klose Als Unternehmer in die Festanstellung Der Weg in die Selbstständigkeit ist oft leichter, als der Weg zurück ins Angestelltenverhältnis. Ein Vorurteil lautet: Derjenige führt sich doch im Team auf wie ein Chef. Selbstständige sollten in ihrer Bewerbung gegen solche Schlüsse gezielt ankämpfen.
Der Abschluss ist da. Und jetzt? Für Geisteswissenschaftler ist die Jobsuche oft schwierig - aber alles andere als unmöglich. Foto: Julian Stratenschulte Geisteswissenschaftler auf Jobsuche Mediziner werden Ärzte, Jura-Studenten Anwälte – und Geisteswissenschaftler? Historiker oder Linguisten kämpfen oft mit dem Ruf, für alle möglichen Jobs geeignet zu sein – aber für keinen so richtig. Das muss allerdings kein Nachteil sein.
Wenn zwei Mitarbeiter sich eine Führungsposition teilen, steigt oft die Motivation. Außerdem bringen sie verschiedene Fähigkeiten mit. Foto: Alexander Heinl/dpa Jobsharing: In der Theorie hip, in der Praxis kaum genutzt Zwei Mitarbeiter, die gemeinsam eine Stelle so ausfüllen, als wären sie verschmolzen: Das ist das Prinzip von Jobsharing. Arbeitnehmer reduzieren so ihre Stunden, Arbeitgeber nutzen die Talente von zwei Fachkräften. Dennoch gibt es das Modell nur selten.
Was tun im Streitfall? Theoretisch haben Arbeitnehmer zwar viele Rechte. Vielen fällt es aber schwer, gegen Widerstände davon Gebrauch zu machen. Foto: Monique Wüstenhagen Wie Arbeitnehmer sich im Job durchsetzen Genug Pausen, Bildungsurlaub oder ein Ausgleich von Überstunden – Arbeitnehmer haben viele Rechte. Theoretisch. Doch wenn der Arbeitgeber nicht mitspielt, sind die schwer durchzusetzen. Hilft dann nur der Gang zum Anwalt? Oder geht es noch anders?