Musikwerkstatt Saar Alexander Greff

~ km Pestalozzistr. 11, 66346 Püttlingen
Auf einen Blick: Musikwerkstatt Saar Alexander Greff finden Sie vor Ort unter der folgenden Adresse: Püttlingen, Pestalozzistr. 11. Im Verzeichnis von ALLESPROFIS ist Musikwerkstatt Saar Alexander Greff eingetragen unter der Branchenbezeichnung: Fortbildungseinrichtungen / persönliche Weiterbildung.
Kontaktieren Sie diesen ALLESPROFIS-Eintrag per Telefon unter 06898690849. Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter: http://www.musik-werkstatt-saar.de.

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Weitere Anbieter (10) Alle anzeigen
Passende Berichte (1632) Alle anzeigen
Die Schadstoffe aus dem Grillrauch werden durch die Haut noch intensiver aufgenommen werden als durchs Einatmen. Foto: Daniel Karmann Schadstoffe im Grillrauch gehen unter die Haut Es wird Sommer und man riecht es: Grillgeruch ist unverwechselbar. Der Rauch hat aber auch seine Tücken.
Auch wenn es so sehr juckt - es ist besser, nicht zu kratzen. Foto: Friso Gentsch Die Barriere intakt lassen: Juckreiz nicht nachgeben Juckreiz ist sehr unangenehm. Deswegen fangen viele Betroffene an zu kratzen. Doch das kann einen Teufelskreis in Bewegung setzen. Besser ist eine andere Reaktion.
Jan Müller-Uri, Geschäftsführer und Ocularist, hält zwei Glasaugen zum Vergleich nebeneinander. Das Unternehmen F.Ad. Müller Söhne OHG stellt seit 1860 künstliche Augen aus Glas her. Foto: Andreas Arnold Prothesen-Herstellung: Im Institut der tausend Augen Der Verlust des Augenlichts ist ein einschneidendes Erlebnis - und unumkehrbar. Ein Glasauge hilft den Patienten zumindest kosmetisch. Die Herstellung der Prothese ist eine große Kunst.
Auf einer Strecke von München nach Berlin hält ein Sonderzug an mehreren Stationen. Dort können sich Stammzellenspender registrieren lassen. Foto: Hendrik Schmidt Kampf gegen Blutkrebs: Sonderzug sucht Stammzellenspender Blutkrebspatienten sind auf frische Stammzellen angewiesen. Und weltweit sind Menschen zu Spenden bereit. Davon profitieren auch Patienten in Deutschland. Die gegenseitige Überlebenshilfe wird heute mit Hilfe moderner Spenderdateien international organisiert.