Master in Smart City Solutions oder Sport-Management

11.12.2017
Für welches Studium entscheide ich mich? Gleich zwei komplett englischsprachige neue Master-Studiengänge werden zukünftig angeboten. Oder doch lieber als Sport-Manager eine Karriere starten?
Ein Master in Smart City Solutions oder ein Bachelor für internationales Sport-Management? Es gibt neue interessante Studiengänge. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa
Ein Master in Smart City Solutions oder ein Bachelor für internationales Sport-Management? Es gibt neue interessante Studiengänge. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Neuer Bachelor für internationales Sport-Management

Die International School of Management (ISM) bietet künftig einen eigenen Bachelor für angehende Sport-Manager. Der Studiengang International Sports Management startet zum Wintersemester 2018/2019 an den ISM-Standorten Dortmund, München, Hamburg und Köln, teilt die private Fachhochschule mit. Inklusive verpflichtender Praktika und einem Auslandsaufenthalt dauert er sechs Semester. Die Kosten betragen 4980 Euro pro Semester in Köln und Dortmund, in den anderen beiden Städten werden 5380 Euro fällig. Teilnehmer lernen in dem Studiengang erstens die Grundlagen der BWL, kombiniert mit Fachwissen aus Bereichen wie Sportökonomie und Lizensierung. Dazu lassen sich eigene Schwerpunkte setzen, zum Beispiel im Event-Management oder im Controlling.

Neuer Master für Stadtplanung in Stuttgart

Die Hochschule für Technik Stuttgart will zum Wintersemester 2018/19 einen Master zur Stadtplanung der Zukunft anbieten. Der komplett englischsprachige Studiengang heißt Smart City Solutions und dauert drei Semester. Er ist berufsbegleitend und kostet insgesamt Gebühren in Höhe von 10 000 Euro. Dafür lernen die Teilnehmer Stoff aus verschiedenen Fakultäten der Hochschule und aus Bereichen wie Stadtplanung und Städtebau, Verkehr und Energie, Verwaltung und Baurecht sowie Projektmanagement. Damit sollten Absolventen unter anderen bei öffentlichen Verwaltungen sowie in Unternehmensberatungen oder Ingenieurbüros arbeiten können, teilt die Fachhochschule mit. Bewerbungen sind noch bis zum 15. Juli 2018 möglich, der Beginn des Studiums ist dann für September geplant.

Neuer Master für Unternehmenskommunikation in Neu-Ulm

Die Hochschule Neu-Ulm startet zum Sommersemester 2018 einen neuen Master für Unternehmenskommunikation. Der komplett englischsprachige Studiengang trägt den Namen «International Corporate Communication and Media Management». Nach Angaben der Fachhochschule soll er Studierende auf eine Tätigkeit als Kommunikations- oder Marketing-Manager vorbereiten, zum Beispiel bei Unternehmen oder in einer PR-Agentur. Dafür lernen die Teilnehmer in drei Semestern unter anderem Stoff aus Journalismus, Medienproduktion und der Marktforschung. Bewerbungen sind bis zum 15. Februar 2018 möglich. Interessenten brauchen neben sehr guten Englischkenntnissen einen mindestens mit der Note 2,3 abgeschlossenen Bachelor sowie 60 Credit-Punkte aus inhaltlich passenden Fachbereichen.

Neuer Master für Strategisches Management in Wilhelmshaven

Im Wintersemester 2018/2019 bietet die Jade Hochschule in Wilhelmshaven erstmals den Master Strategisches Management an. Der Studiengang dauert drei Semester und soll Teilnehmer für Führungsaufgaben in Wirtschaft und Verwaltung vorbereiten, teilt die Fachhochschule mit. Dabei lernen die Studierenden vor allem, Konflikte und Probleme frühzeitig zu erkennen und aus verschiedenen Perspektiven zu analysieren. Im zweiten Semester spezialisieren sie sich wahlweise auf die Dienstleistungs- oder die Tourismuswirtschaft. Bewerben können sich Interessenten ab dem 1. Juni 2018.

Sportmanagement

Unternehmenskommunikation

Smart City Solutions


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Den ganzen Tag über den Büchern sitzen: Wer als Student Familie oder noch einen Job hat, kann das nicht immer leisten. Eine Möglichkeit ist dann, in Teilzeit zu studieren. Foto: Markus Scholz/dpa-tmn Hälfte Hörsaal, Hälfte Leben: Studieren in Teilzeit Kranke Angehörige, Kinder, ein Beruf: Gründe für ein Teilzeitstudium gibt es genug. Doch so vielfältig die Gründe, so zahlreich sind die Probleme. Denn viele Hochschulen sind kaum darauf eingestellt. Und umgekehrt unterschätzen viele Teilzeit-Studis die Herausforderung.
Wer sich rasch entscheidet, kann noch in diesem Jahr ein Studium beginnen und sich schon bald in einem Hörsaal wie diesem wiederfinden. Foto: Oliver Berg/dpa Neue Studienmöglichkeiten: Von Cyber-Sicherheit bis Design Jetzt aber schnell! Einige Hochschulen bieten brandneue Studienprogramme für das kommende Semester an. Doch die Bewerbungsfristen für viele Studiengänge enden bereits in ein paar Tagen.
Anatomische Theorie oder lieber praktische Arbeit im Labor? Bei der Hochschulwahl müssen Studenten überlegen, was ihnen eher liegt. Foto: Waltraud Grubitzsch Worauf es bei der Hochschulwahl ankommt Rankings, Bewertungen von Studenten oder die Nähe zu den Bergen: Bei der Wahl der Hochschule zählen viele Faktoren. Manches erfahren Studienbewerber nur bei einem Besuch vor Ort.
Nur für Abiturienten? Auf keinen Fall: Inzwischen führen viele Wege in den Hörsaal, darunter auch die Berufsausbildung. Foto: Stefan Puchner/dpa/dpa-tmn Aus dem Job an die Uni und zurück: So geht der Wechsel Hörsaal oder Berufsschule, Hausarbeit oder Berichtsheft, Studium oder Berufsausbildung: Wer nach der Schule einen Beruf lernen will, wählt in der Regel einen dieser beiden Wege. Doch inzwischen wird aus dem «entweder oder» für immer mehr Menschen ein «und».