Lerne ich Englisch besser privat oder in einer Gruppe?

23.01.2020
Die "richtige” Lernmethode hängt von verschiedenen Faktoren ab. Du möchtest dein Englisch aufbessern, dich auf ein Sprachdiplom oder eine Reise im Ausland vorbereiten? Du fragst dich, ob Einzel- oder Gruppenunterricht besser sind, um möglichst schnell und effizient Englisch zu lernen? Wir zeigen, worauf man bei der Wahl der passenden Unterrichtsmethode achten solltet und warum je nach Situation entweder Privat- oder Gruppenunterricht sinnvoller sind.

Einzel- vs. Gruppenunterricht - Anhand welcher Kriterien man sich entscheiden kann

 

  • Kriterium: deine Persönlichkeit
    Bevor man beginnt, rational zu überlegen, welches das beste Lernsetting sein könnte, sollte man auf sein Bauchgefühl hören. Frag dich, ob du dich wohler dabei fühlst, alleine mit einem Lehrer oder lieber in einer Gruppe zu lernen.
    Beide Lernformen haben Vorteile, doch letztlich hängt der Lernerfolg in erster Linie davon ab, ob man sich dabei fühlt - nur so kann das Gehirn in einen aufnahme- und lernfähigen Zustand gelangen. Der Lerntyp ist also entscheidend für die Wahl des richtigen Settings.
    Während die Einen den Austausch in einer Gruppe schätzen, können sich andere alleine mit einem Lehrer viel besser aufs Lernen konzentrieren. Dann ist Englisch lernen mit Privat Unterricht besser geeignet, um schnell Fortschritte zu erzielen und effizient zu lernen.

 

  • Kriterium: deine Ziele
    Neben der Persönlichkeit spielen auch die angestrebten Ziele eine große Rolle. Möchte man in erster Linie ein gutes Konversationsniveau erreichen, dann ist ein Gruppenkurs gut geeignet, um viel Hör- und Sprechpraxis zu bekommen.
    Will man sich aber stattdessen effizient und gezielt auf ein Sprachdiplom (wie z.B. ein Cambridge Zertifikat) vorbereiten, dann ist Einzelunterricht oft zielführender.
    Dank der Kombination von Englisch Privatunterricht mit innovativen Online Lernmethoden können so viel schneller Fortschritte erzielt werden und vor allem: der Lehrer kann individueller auf die Bedürfnisse des Schülers eingehen.

 

  • Kriterium: der Preis
    Das Budget spielt natürlich auch eine große Rolle bei der Wahl der passenden Unterrichtsform. Gruppenkurse waren in der Vergangenheit meist günstiger als Privatunterricht - doch dank Online Lernplattformen hat sich das Bild hier etwas verändert.
    Mittlerweile ist für den Preis vielmehr entscheidend, ob man ein eher teureres Sprachinstitut wählt oder online nach preiswerteren Sprachlehrern - von dennoch hoher Qualität - sucht. Die Wahl hängt dabei von den eigenen Bedürfnissen sowie dem Budget ab.
    Wer gerne in einem "klassischen” Setting bei einer Sprachschule vor Ort lernen möchte - und trotzdem nicht zu viel Geld ausgeben will - der sollte eher auf einen Gruppenkurs setzen.
    Doch dank attraktiven Lernangeboten im Internet kann auch Englisch lernen mit Privatunterricht preiswert sein. Man muss nur darauf achten, unter der Vielzahl an Angeboten das Richtige auszuwählen.

  • Kriterium: Verfügbarkeit und Qualität
    Zuletzt ist es natürlich wichtig, dass in der eigenen Umgebung geeignete Einzel- oder Gruppenangebote verfügbar sind. Gerade das Finden von günstigen Privatlehrern in der Nähe kann eine Herausforderung darstellen.
    Bei der Suche kann man zum einen nach renommierten Sprachschulen im eigenen Ort suchen. Wenn das nicht von Erfolg gekrönt ist, dann helfen wiederum Online Lernplattformen, um geeignete Lehrer in der Umgebung zu finden.
    Hier ist es aber entscheidend, auf die Qualität der Lehrer zu achten. Viele Plattformen helfen dabei, indem sie nur verifizierte Sprachlehrer mit positiven Bewertungen aufschalten.
    Aber auch bei der Wahl eines Sprachinstituts lohnt es sich, jeweils kurz im Internet nach Bewertungen und Erfahrungsberichten zu suchen. Denn die verschiedenen Schulen unterscheiden sich meist nicht nur bezüglich Qualität, sondern auch in ihren Lernmethoden.
    Während die einen Sprachschulen eher "klassisch” unterrichten, setzen andere vermehrt auf moderne und digitale Lernmethoden. Hier sind die eigenen Präferenzen ausschlaggebend.

Fazit - Ist Privat oder Gruppenunterricht besser geeignet?
Wir können also feststellen, dass es "die richtige” Unterrichtsmethode nicht gibt. Der Lerntyp, die Ziele sowie das persönliche Budget sind ausschlaggebend dafür, ob Privat- oder Gruppenunterricht besser für jemanden geeignet sind.   

  • Dank attraktiven Online-Lernangeboten kann auch mit einem tiefen Budget Privatunterricht gewählt werden. Das ist besonders für individuelles Lernen und das Erreichen von ambitionierten Zielen zu empfehlen.
  • Wer den persönlichen Austausch mit anderen Lernenden schätzt und sein Sprachniveau verbessern möchte, für den sind Gruppenkurse aber nach wie vor eine gute Lösung.

Verfasser: Redaktion

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Kaum hat man die Joggingschuhe in der Hand, meldet sich der innere Schweinehund. Foto: Christin Klose Gute Vorsätze in Job und Studium umsetzen Weniger Stress im Job, mehr Sport nach Feierabend und endlich den Sprachkurs belegen - solche Dinge nehmen sich viele jedes Jahr wieder vor. Oft verpuffen die guten Vorsätze im Beruf und Studium aber schnell. Dabei gibt es einfache Tricks für die Umsetzung.
Aus einem Sprachtandem kann Freundschaft werden: Die beste Voraussetzung, um eine Fremdsprache regelmäßig zu sprechen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Im Alltag Sprachkenntnisse aufpolieren Vokabeln lernen, Grammatik pauken - das hat in der Schule schon wenig Spaß gemacht. Lassen sich verschüttete Sprachkenntnisse auch auf andere Weise wieder zu Tage fördern?
Reichen die Englischkenntnisse? Für Bewerbungen an der Hochschule benötigen Studierende heute oftmals ein Zertifikat, um ein bestimmtes Sprachniveau nachzuweisen. Foto: Christin Klose Worauf es bei Englischzertifikaten ankommt «Do you speak English?» Englischkenntnisse mit Nachweis werden für Bewerbungen an der Hochschule zunehmend erwartet. Die Auswahl an Tests ist groß. Gängige Sprachzertifikate im Überblick.
An immer mehr deutschen Unis gibt es Lehrveranstaltungen oder ganze Studiengänge auf Englisch - so wie hier an der European School of Management and Technology (ESMT) in Berlin. Foto: ESMT Berlin/dpa Studieren auf Englisch an deutschen Unis Wer auf Englisch studieren will, muss nicht ins Ausland gehen: Auch in Deutschland gibt es zahlreiche englischsprachige Studiengänge. Beim Berufseinstieg kann das von Vorteil sein. Doch Kritiker warnen auch vor einem Qualitätsverlust in der Lehre.