Kath. Kindergarten St. Pirmin

~ km Robert-Koch-Str. 2, 66386 St Ingbert
Auf einen Blick: Kath. Kindergarten St. Pirmin finden Sie vor Ort unter der folgenden Adresse: St Ingbert, Robert-Koch-Str. 2. Im Verzeichnis von ALLESPROFIS ist Kath. Kindergarten St. Pirmin eingetragen unter der Branchenbezeichnung: Erziehungseinrichtungen und allgemeinbildende Schulen.
Kontaktieren Sie diesen ALLESPROFIS-Eintrag per Telefon unter 0689436333.

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Weitere Anbieter (25) Alle anzeigen
Passende Berichte (2126) Alle anzeigen
Regelmäßig kommen Käfersammler beim Käferstammtisch in der Staatssammlung München zusammen, um Insekten zu bestimmen und sich auszutauschen. Nachwuchs ist jedoch kaum in Sicht. Foto: Tobias Hase Insektenkundler vom Aussterben bedroht Dass viele Insekten vom Aussterben bedroht sind, hat sich mittlerweile rumgesprochen. Doch auch Experten, die sich mit den Tieren auskennen, werden rar. Das hat verschiedene Gründe - die unter anderem Thema sind beim Käfer-Stammtisch in München.
Erzieher Fabian Salin sieht gern dabei zu, wie sich seine Schützlinge entwickeln. Er gehört zu den wenigen Männern, die sich für einen Job in der Kita entschieden haben. Foto: Bernd Thissen Nur wenige Männer arbeiten in Kitas und Tagespflege In Kitas und Tagespflege arbeiten noch immer kaum Männer. Seit Jahren wird um sie geworben - doch die Geschlechterklischees sind hartnäckig. Warum männliche Erzieher gebraucht werden? Ein Besuch bei den Rumpelwichten.
Laut WHO könnten 1,5 Millionen Todesfälle vermieden werden, wenn weltweit mehr Menschen geimpft würden. Foto: Martin Schutt Impfverzicht gefährdet die globale Gesundheit Masern und andere Erkrankungen treten wieder häufiger auf, obwohl es wirksame Impfstoffe gibt. Auch Deutschland ist hier keine Ausnahme. Dabei könnte mehr Impfbereitschaft viele Todesfälle vermeiden.
Die FSME-Fälle nehmen bundesweit zu. Experten raten daher vor allem Menschen, die in einem Risikogebiet leben, jetzt zur Impfung. Foto: Tobias Hase Experten rufen zur FSME-Impfung auf Die Zahl der durch Zeckenbisse übertragenen FSME-Erkrankungen ist deutlich gestiegen. Baden-Württemberg steht damit bundesweit an der Spitze. Experten sagen, das FSME-Risiko sei unverändert hoch. Sie fordern mehr Impfschutz. Dafür sei jetzt im Winter die richtige Zeit.