Internationaler Masterstudiengang mit Doppelabschluss

01.10.2019
An der russischen Sprache Interessierten bietet die Uni Greifswald einen neuen Masterstudiengang. In Kooperation mit der Universität St. Petersburg können Kompetenzen im Fachbereich «Sprache und Kommunikation erworben werden.
Der neue Masterstudiengang der Universität Greifswald bereitet auf Berufsziele im deutsch-russischen Kontext vor. Foto: dpa
Der neue Masterstudiengang der Universität Greifswald bereitet auf Berufsziele im deutsch-russischen Kontext vor. Foto: dpa

Greifswald (dpa) - An der Universität Greifswald beginnt erstmals ein internationaler Masterstudiengang mit Doppelabschluss.

Studierende können in der Fachrichtung «Sprache und Kommunikation: International» Abschlüsse der Universitäten St. Petersburg und Greifswald erwerben, wie die Uni Greifswald jetzt mitteilte.

Der Studiengang bereite auf ein internationales Arbeitsumfeld vor. An beiden Hochschulen könnten sich jeweils fünf Studierende pro Semester einschreiben. Der Doppelabschluss befähige zum Arbeiten in internationalen Kontexten. Mögliche Berufsziele seien etwa Marketing, Öffentlichkeitsarbeit, Journalismus oder Forschung.

Die beiden Universitäten verbindet nach eigenen Angaben eine langjährige Partnerschaft. So arbeiten das Greifswalder Institut für Deutsche Philologie und der Lehrstuhl für Deutsche Philologie an der Staatlichen Universität St. Petersburg eng zusammen. Der Studiengang leiste einen Beitrag zu den deutsch-russischen Beziehungen im Bereich der Wissenschaft, Kultur und der universitären Ausbildung.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Um sich an einer Hochschule zu immatrikulieren, braucht man nicht immer das Abitur. 51 000 Studenten schafften es 2015 ohne diesen Abschluss. Foto: Jens Kalaene/dpa Rekord bei Studium ohne Abitur Von wegen «zum Studieren braucht man Abi»: Über 50 000 an deutschen Unis haben keines. Als beruflich Hochqualifizierte oder über spezielle Prüfungen können sie sich den Traum doch erfüllen.
Was wissen Sie über Finnland? An der Uni Greifswald kann man ab diesem Semester Fennistik studieren. Foto: Soeren Stache/dpa Haben Sie schon mal Fennistik studiert? Bei Baltistik geht es sicher um Estland, Litauen und Lettland. Aber Fennistik? Einige der 5000 «Erstis» beginnen auch diesen Studiengang. Aber was lernt man da?
Nachwuchs-Lehrer sollen zukünftig besser für den Einsatz digitaler Medien im Unterricht geschult werden. Foto: Sebastian Gollnow/Illustration Universitäten bekommen Professuren für Medienpädagogik Lehrer müssen sich auskennen, wenn sie den Schülern den Umgang mit digitalen Medien vermitteln sollen.
Die Wahl des Schutzes zu Beginn ist für das gesamte Studium bindend. In dieser Zeit kann man nicht von privater zu gesetzlicher Versicherung wechseln. Foto: Jan Woitas Als Beamtenkind im Studium privat versichern? Kinder von Beamten können über die Eltern mitversichert werden. Die Beiträge sind dann anfangs oftmals geringer. Bei der Entscheidung für die Mitversicherung gibt es jedoch einige Punkte zu bedenken.