Horst Peikert-Faber

Gymnasium St. Willibord -

~ km Denkmalstr. 8, 54634 Bitburg
Auf einen Blick: Gymnasium St. Willibord - finden Sie vor Ort unter der folgenden Adresse: Bitburg, Denkmalstr. 8. Im Verzeichnis von ALLESPROFIS ist Gymnasium St. Willibord - eingetragen unter der Branchenbezeichnung: Erziehungseinrichtungen und allgemeinbildende Schulen.
Kontaktieren Sie diesen ALLESPROFIS-Eintrag per Telefon unter 0656160240.

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Weitere Anbieter (16) Alle anzeigen
Passende Berichte (2413) Alle anzeigen
Der angehende Fachangestellte für Bäderbetriebe, Marcel Ibler, hat sein Hobby zum Beruf gemacht. In seiner Abschlussprüfung wird er auch seine Schwimmkünste unter Beweis stellen müssen. Foto: Armin Weigel Wie werde ich Bademeister? Fachangestellte für Bäderbetriebe machen eine Allround-Ausbildung: Sie sind Techniker, Sanitäter, Animateure und Rettungsschwimmer. Die Bezahlung ist nicht üppig, aber die Aussicht auf einen Job nach der Ausbildung bestens.
Christian Scholz ist emeritierter Professor für Wirtschaftswissenschaft an der Universität des Saarlandes und forscht zu den Arbeitsmarktvorstellungen der Generation Z. Foto: Sebastian Scholz Was die Generation Z am Arbeitsmarkt fordern kann Weil es weniger Bewerber gibt als Stellen, hat sich der Arbeitsmarkt zu einem Arbeitnehmermarkt gewandelt. Die neue Generation hat ziemlich genaue Vorstellungen vom Berufsleben. Doch wie weit kann sie mit ihren Ansprüchen gehen?
Seminare oder Coachings sollten für Volontäre oder Trainees mit zum Ausbildungsprogramm gehören. Foto: Christin Klose/dpa-tmn/Illustration Mit Trainee und Volo in den Beruf Nach dem Studieren finden nicht alle Absolventen gleich einen Job. Eine Trainee-Stelle oder ein Volontariat kann eine gute Einstiegsmöglichkeit ins Berufsleben sein. Wann sich das lohnt und woran sich gute Programme erkennen lassen, erklären Experten.
Lassen sich Patienten im Ausland behandeln, sollten sie zunächst einen Heil- und Kostenplan anfordern. Andernfalls übernimmt die Krankenkasse unter Umständen keine Zahnarztkosten. Foto: Andreas Gebert Zahnersatzanfertigung in Polen muss vorher genehmigt werden Um Zahnarztkosten zu sparen, lassen sich viele Patienten im Ausland behandeln. Manchmal ist die Rechnung am Ende nicht höher als der Zuschuss, den die Krankenkasse bewilligt hat. In einem Fall blieb eine Versicherte dennoch auf den Kosten sitzen.