Horst Peikert-Faber

Gymnasium St. Willibord -

~ km Denkmalstr. 8, 54634 Bitburg
Auf einen Blick: Gymnasium St. Willibord - finden Sie vor Ort unter der folgenden Adresse: Bitburg, Denkmalstr. 8. Im Verzeichnis von ALLESPROFIS ist Gymnasium St. Willibord - eingetragen unter der Branchenbezeichnung: Erziehungseinrichtungen und allgemeinbildende Schulen.
Kontaktieren Sie diesen ALLESPROFIS-Eintrag per Telefon unter 0656160240.

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Weitere Anbieter (16) Alle anzeigen
Passende Berichte (3041) Alle anzeigen
Viele Supermärkte haben ihre Teams in den Filialen und Lagern aufgestockt. Foto: Christian Charisius/dpa Diese Branchen suchen Mitarbeiter Schuhe kaufen, Konzerte besuchen, Autos am Fließband zusammenbauen - das geht alles nicht mehr. Nudeln kaufen, zum Arzt gehen, Spargel stechen - das muss alles unbedingt weitergehen. Nur wer macht's?
Das Robert-Koch-Institut kommt nun zu der Eischätzung: Wenn Menschen vorsorglich eine Maske tragen, könnte das das Risiko einer Übertragung von Viren auf andere mindern. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa Robert Koch-Institut ändert Einschätzung zu Mundschutz Knappes Gut, hilfreiches Accessoire oder Pflichtkleidungsstück - über Masken wird in der Corona-Krise immer wieder diskutiert. Aber was nutzen die einzelnen Maskentypen?
Jetzt auch für Schwangere empfohlen: Eine Impfung gegen Keuchhusten sorgt dafür, dass Mutter und Kind besser vor der Krankheit geschützt sind. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Schwangere sollen sich gegen Keuchhusten impfen lassen Die Impfung gegen Keuchhusten gehört zum Standard-Impfprogramm für Babys und Kleinkinder. Doch damit ist es nicht getan - auch Erwachsene brauchen eine Auffrischung. Und ab sofort auch Schwangere.
In der Corona-Krise ist das Internet umso wichtiger als Verbindung zum Rest der Welt - dadurch kann aber auch die Suchtgefahr steigen. Foto: Zacharie Scheurer/dpa-tmn Digitaltechnik in der Corona-Krise Wir bleiben zu Hause - und machen da was? Klar: im Internet surfen, Serien streamen, Spiele zocken. Das ist schön, birgt allerdings auch Suchtgefahr. Dagegen helfen analoge Rituale - und Brettspiele.