Gemeinschaftsschule Erweiterte Realschule Max-von-der-Grün-Schule

~ km Bildstockstr. 127, 66589 Merchweiler-Wemmetsweiler
Die ERS Merchweiler bekam ihren neuen Namen „Max von der Grün – Schule“ im März 2011 anlässlich der Einweihung der neuen Räumlichkeiten ist eine erweiterte Realschule mit einer Freiwilligen Ganztagsschule, die eine individuelle Lern- und Persönlichkeitsentfaltung der Schülerinnen und Schüler anstrebt.

LEISTUNGSSPEKTRUM

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Weitere Anbieter (58) Alle anzeigen
Passende Berichte (1456) Alle anzeigen
Dominik Veil ist «Bufdi» auf der Jugendfarm Pfingstweide in Ludwigshafen (Rheinland-Pfalz) und kümmert sich dort auch um die Schafen. Foto: Simon Ribitzky Größere Motivation: Fünf Jahre Bundesfreiwilligendienst Das Ende des Wehrdienstes bedeutete auch das Aus für den Zivildienst. Vor fünf Jahren ist deshalb der Bundesfreiwilligendienst entstanden. Eine Erfolgsgeschichte?
Um sich später für einen Beruf zu entscheiden, hilft Abiturienten häufig die Praxis. Die bekommen sie bei einem Bundesfreiwilligendienst - etwa in einem ökologischen Bereich. Foto: Ann Bertram/BMFSFJ/dpa-tmn Drei Optionen für ein Orientierungsjahr Kaum ist das Abitur bestanden, stellt sich die Frage: Was nun? Gleich eine Ausbildung oder ein Studium beginnen - darauf haben viele keine Lust. Welche Möglichkeiten gibt es für ein Orientierungsjahr?
Dominik Veil ist «Bufdi» auf der Jugendfarm Pfingstweide in Ludwigshafen (Rheinland-Pfalz) und kümmert sich dort auch um die Schafen. Foto: Simon Ribitzky Größere Motivation: Fünf Jahre Bundesfreiwilligendienst Das Ende des Wehrdienstes bedeutete auch das Aus für den Zivildienst. Vor fünf Jahren ist deshalb der Bundesfreiwilligendienst entstanden. Eine Erfolgsgeschichte?
Über das Programm Weltwärts arbeiten junge Leute aus Sachsen-Anhalt zeitweise im Ausland. Robert beispielsweise arbeitet als Englischlehrer in Laos. Foto: Annette Schneider-Solis/dpa-Zentralbild/ Englisch unterrichten zwischen Tempeln und Elefanten Seit zehn Jahren arbeiten junge Leute aus Sachsen-Anhalt über das Programm Weltwärts zeitweise im Ausland. Als Freiwillige können sie in verschiedenen Ländern und Bereichen tätig sein. Robert aus Magdeburg besispielsweise arbeitet als Englischlehrer in Laos.