Gemeinschaftsschule Erweiterte Realschule Kirkel

~ km Hauptstr. 75, 66459 Kirkel-Limbach
Auf einen Blick: Gemeinschaftsschule Erweiterte Realschule Kirkel finden Sie vor Ort unter der folgenden Adresse: Kirkel, Hauptstr. 75. Im Verzeichnis von ALLESPROFIS ist Gemeinschaftsschule Erweiterte Realschule Kirkel eingetragen unter der Branchenbezeichnung: Erziehungseinrichtungen und allgemeinbildende Schulen.
Kontaktieren Sie diesen ALLESPROFIS-Eintrag per Telefon unter 06841980040.

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Weitere Anbieter (4)
Passende Berichte (3051) Alle anzeigen
Um die Ausbreitung des Coronaviruses zu verlangsamen, arbeiten viele Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen von zu Hause aus. Foto: Sebastian Gollnow/dpa Die Bücherwand sagt mehr als 1000 Worte Das Coronavirus verdammt viele Deutsche zum Arbeiten von zu Hause aus. Was man früher im Büro zwischen Kaffeeküche und Konferenztisch besprochen hat, passiert nun am Bildschirm: in einer Videokonferenz.
Gerade im Frühjahr braucht die Haut besonderen Schutz vor der Sonne. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Kraft der Frühlingssonne nicht unterschätzen Die Sonne scheint, die Temperaturen sind zum Teil fast schon sommerlich. Wer sich auf dem Balkon sonnt oder einen kurzen Spaziergang macht, sollte deshalb seine Haut nicht vergessen.
Während in der Corona-Krise vieles stillsteht, können künftige Schulabsolventen die Zeit nutzen, um sich über ihre Berufswünsche klar zu werden. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Berufspläne schmieden in Corona-Zeiten Schulabschluss, und jetzt? Wenn alles «Krise!» ruft, ist das Gefühl der Orientierungslosigkeit besonders groß. Ein Experte erklärt, warum Schüler jetzt nicht alle Pläne über den Haufen werfen müssen.
Zeckenalarm: Das Centrum für Reisemedizin warnt vor den Auswirkungen der warmen Temperaturen. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa-tmn Vorsicht, Zecken-Zeit beginnt Das Wetter wird wärmer, und Spaziergänge sind auch in Corona-Zeiten erlaubt. Wer in Feld, Wald und Wiese unterwegs ist, muss allerdings mit kleinen Krabbeltieren rechnen.