Die meisten Fernstudenten können nur am Wochenende büffeln

01.04.2019
Büffeln für die Weiterbildung: Viele Fernstudis haben dafür nicht mehr als 15 Stunden in der Woche Zeit - und lernen meist am Wochenende. Das zeigt eine Umfrage.
Die meisten Fernstudenten büffeln vor allem an den Wochenenden. Foto: Daniel Naupold/dpa
Die meisten Fernstudenten büffeln vor allem an den Wochenenden. Foto: Daniel Naupold/dpa

Bad Honnef (dpa/tmn) - 6 bis 15 Stunden, mehr nur selten: So viel Zeit investieren Fernstudenten jede Woche in ihre Weiterbildung. Das ist das Ergebnis einer Umfrage der privaten Fachhochschule IUBH unter rund 5000 ehemaligen oder aktuellen Fernstudenten sowie Interessenten für ein Fernstudium.

Nur ein Drittel von ihnen (35 Prozent) kann oder will mehr als 16 Stunden pro Woche in die Weiterbildung stecken. Fast ebenso viele (34 Prozent) haben nicht mehr als 10 Stunden pro Woche Zeit, ein weiteres knappes Drittel (32 Prozent) schafft 11 bis 15 Stunden.

Zeit zum Lernen haben Fernstudenten vor allem an den Wochenenden: Vier von fünf Umfrage-Teilnehmern (82 Prozent) wollen diese Zeit zum Lernen nutzen, 60 Prozent büffeln abends ab etwa 20.00 Uhr. Knapp jeder Dritte (30 Prozent) kann auch den frühen Morgen dafür nutzen. Die Mittagspause bei der Arbeit ist dagegen nur für 14 Prozent der Umfrage-Teilnehmer Lernzeit.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Offen für alle? Auch Berufstätige und andere Nicht-Studenten können über spezielle Weiterbildungen Vorlesungen oder Seminare besuchen. Foto: Bodo Marks/dpa Uni ohne Studium: Weiterbildungen mit Hochschulzertifikat Wer an die Uni will, muss Student sein? Falsch! Längst ist es auch für Außenstehende möglich, Veranstaltungen zu besuchen - gegen Geld. Weiterbildungen mit Hochschulzertifikat machen es möglich. Der Markt ist jedoch arg unübersichtlich.
80 Prozent der Hochschulen haben inzwischen Angebote für die Weiterbildung im Programm. Foto: Andrea Warnecke/dpa Wissenschaftliche Weiterbildung an vier von fünf Hochschulen Universitäten und Fachhochschulen sollen nicht nur junge Leute auf das Berufsleben vorbereiten. Immer öfter bieten die Hochschulen auch Weiterbildungen für Berufstätige und andere Zielgruppen an. Einen richtigen Abschluss gibt es dabei aber nur selten.
Wer sich rasch entscheidet, kann noch in diesem Jahr ein Studium beginnen und sich schon bald in einem Hörsaal wie diesem wiederfinden. Foto: Oliver Berg/dpa Neue Studienmöglichkeiten: Von Cyber-Sicherheit bis Design Jetzt aber schnell! Einige Hochschulen bieten brandneue Studienprogramme für das kommende Semester an. Doch die Bewerbungsfristen für viele Studiengänge enden bereits in ein paar Tagen.
Bequem zu Hause lernen statt im Hörsaal zu hocken: Ein Fernstudium hat viele Vorteile - verlangt aber auch jede Menge Disziplin. Foto: Christin Klose Fernstudium bedeutet Lernen zwischen Freiheit und Disziplin Morgens vor der Arbeit, in der U-Bahn oder sonntags im Park: Im Fernstudium lernen Teilnehmer, wann und wo sie wollen. Aber die Freiheit hat auch Tücken. Deshalb brauchen Fernstudenten einen guten Plan und viel Kondition. Denn das Tief kommt bestimmt.