Bootschule Brothe Inh. Martina Brothe

~ km Nelkenstr. 10, 66128 Saarbrücken-Gersweiler
Die Bootschule Brothe bietet die Erlangung des Sportbootführerscheins See und Binnen. Der theoretische Unterricht findet einmal wöchentlich von 20 bis 22 Uhr statt und die praktische erfolgt nach Vereinbarung am Wochenende auf der Saar in Saarbrücken-Burbach.

LEISTUNGSSPEKTRUM

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Weitere Anbieter (122) Alle anzeigen
Passende Berichte (1126) Alle anzeigen
Alles andere als ein langweiliger Bürojob: Jaime Celorio (l.) macht eine Ausbildung zum Elektroanlagenmonteur bei der Deutschen Bahn. Hier ist er mit seinem Ausbilder Jürgen Zeinar (r.) zu sehen. Foto: Uwe Anspach Wie werde ich Elektroanlagenmonteur/in? Blitzableiter, Oberleitungen, Generatoren: Elektroanlagenmonteure kümmern sich um die Steuerungs- und Meldetechnik etwa bei Straßenbahnen. Wer die Ausbildung ergreift, arbeitet fast die ganze Zeit im Freien. Und es braucht viel Konzentration: Der Job kann gefährlich sein.
Die Generation Z ist den Umgang mit Smartphone und Tablet von Kindesbeinen an gewohnt. Im Job hat das durchaus positive Seiten: Multitasking macht ihr weniger aus als älteren Jahrgängen. Foto: Bildagentur-online/Tetra Images Redet mit den Chefs! So kommt die Generation Z im Job klar Wer 1995 oder später geboren ist, gehört zur Generation Z. Wenn diese Jahrgänge auf den Arbeitsmarkt strömen, müssen sich Firmen umstellen. Die Jugendlichen haben neue Ansprüche an den Job. Doch auch die Zler selbst können einiges machen, um Konflikte zu vermeiden.
Das Erschrecker-Team Frightguys baut Gruselkostüme aus Filmen nach und tritt damit auf. Foto: Rolf Vennenbernd Der Wolfsmensch in meiner Nachbarschaft Halloween ist für professionelle Erschrecker so wie für Lebkuchen-Bäcker Weihnachten: Es herrscht Hochkonjunktur. Ein Besuch bei Menschen, die Gruseln zu ihrem Lebensinhalt gemacht haben - und auf keinen Fall mit Horror-Clowns verwechselt werden wollen.
Ausbilder Walther Paulsen lässt sich in einer Ausbildungsstätte für Fahrlehrer vom Auszubildenden Benjamin zeigen, wie man am besten einen LKW auf einer Tafel abbildet. Foto: Gregor Fischer/dpa Mobilitätscoach: Fahrlehrerbranche im Wandel Rumfahren, quatschen, schlechte Witze reißen? Über Fahrlehrer gibt es viele Vorurteile. Doch ihre Arbeit ist hart und die Ausbildung aufwendig und teuer. Der Branche fehlt Nachwuchs. Dabei bleibt der Beruf angesichts neuer Formen von Mobilität spannend.