BFW Saarland GmbH (DIL)

BFW Berufsförderungswerk Saarland GmbH

~ km Wallerfanger Str. 18, 66763 Dillingen

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag: 07:00 - 16:00
Dienstag: 07:00 - 16:00
Mittwoch: 07:00 - 16:00
Donnerstag: 07:00 - 16:00
Freitag: 07:00 - 16:00
Samstag: Geschlossen
Sonntag: Geschlossen
Auf einen Blick: BFW Berufsförderungswerk Saarland GmbH finden Sie vor Ort unter der folgenden Adresse: Dillingen, Wallerfanger Str. 18. Im Verzeichnis von ALLESPROFIS ist BFW Berufsförderungswerk Saarland GmbH eingetragen unter der Branchenbezeichnung: Fortbildungseinrichtungen / persönliche Weiterbildung.
Kontaktieren Sie diesen ALLESPROFIS-Eintrag per Telefon unter 06831706680. Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter: http://www.bfwsaarland.de.

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Weitere Anbieter (3)
Passende Berichte (2879) Alle anzeigen
Daniel Köhn, Professor für Tektonik (Geologie),lehrt und forscht nun in Erlangen an der Friedrich-Alexander-Universität. Foto: Daniel Karmann/dpa Forscher fliehen vor dem Brexit nach Bayern Der Brexit steht vor der Tür. Großbritannien wird damit für Ausländer ungemütlicher. Selbst Professoren fliehen von der Insel - zum Beispiel nach Bayern.
Die Grenzen zwischen Privat- und Berufsleben verschwimmen bei der Arbeit im Homeoffice schnell. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Die Stolpersteine im Homeoffice Flexibilität - mit diesem Zauberwort verbinden viele Beschäftigte das Thema Homeoffice. Doch die Arbeit von zu Hause birgt neben vielen Vorteilen auch die ein oder andere Schwierigkeit.
Man muss es wollen: Wer mit über 30 noch in eine Ausbildung startet, sollte von seinen Zielen wirklich überzeugt sein. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Mit 30 in die Ausbildung: Was ist anders? Der Durchschnittsauszubildende ist knapp 20 Jahre alt. Die Zahl derer, die sich erst deutlich später für eine Lehre entscheiden, steigt aber. Wie ist das - als Mittdreißiger unter Schulabsolventen?
Auch wenn sie sich jeden Tag mit dem Thema Sterben auseinandersetzt - Alltag wird es für Dorina Spannenberger nicht. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa-tmn Wie werde ich Bestatter/in? Bestatter sind täglich mit dem Tod konfrontiert. Alltag wird der Umgang mit Verstorbenen dennoch nicht. Die meisten Auszubildenden wissen aber, worauf sie sich einlassen.