112 passende Berichte
Philipp Dörfler hat einen ungewöhnlichen Beruf. Er lernt Kirchenmaler. Hier restauriert er in der Pfarrkirche St. Vitus in Hirschaid (Bayern) einen Teil der Stuckdecke. Foto: Nicolas Armer/dpa-tmn Wie werde ich Kirchenmaler/in?
29.05.2017
Ob Decken, Wände, Malereien oder Plastiken: Kirchenmaler kümmern sich um historische Gebäude, erhalten und restaurieren sie. Dafür brauchen sie Liebe zum Detail und viel Geduld.
Leon Blaszyk (19),Auszubildender für Gerüstbau, sorgt dafür, dass Maler oder Fensterreiniger sicher an einer Fassade arbeiten können. Foto: Anne Kathrin Jegen Wie werde ich Gerüstbauer/in?
02.07.2018
Egal, ob das Einfamilienhaus einen neuen Anstrich braucht oder der Kölner Dom von Taubendreck befreit werden soll: Für die Arbeit an Fassaden braucht es Gerüste. Und die stellen nicht etwa Maler oder Restauratoren selbst auf, sondern ausgebildete Gerüstbauer.
Die Rekordpraktikantin Charlotte Stanke (l) fotografiert ihren Praktikumskollegen Marvin Möller (M),der seine Erfahrung auf Facebook und Instagram teilt. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild Handwerk geht mit Instagram auf Nachwuchssuche
09.10.2017
Was macht eigentlich ein Dachklempner? Keine Ahnung? So geht es auch zwei jungen Norddeutschen, die sich im Auftrag des Handwerks gerade durch Dutzende Berufe probieren. Ihre Erfahrungen teilen sie in den sozialen Netzwerken.
Volle Konzentration: Maximilian Dillmann klebt eine Markierung auf den Lack. Dillmann macht die Ausbildung zum Bootsbauer bei der Werft Gerhard Bicker in Ahlen in Nordrhein-Westfalen. Foto: Ina Fassbender Wie werde ich...? Bootsbauer/in
08.02.2016
Mit dreieinhalb Jahren ist die Ausbildung zum Bootsbauer lang. Technisches Zeichnen, Holzarbeiten und Malern: Azubis müssen ungewöhnlich viel lernen. Wer glaubt, für den Job an die Küste ziehen zu müssen, liegt jedoch falsch.
Kristina Bauer (l.) macht im Betrieb von Daniel Zahn (r.) eine Ausbildung zum Pinsel- und Bürstenmacher. Hier unterhalten sich beide über ein Fell zur Pinselherstellung. Foto: Daniel Karmann Wie werde ich Pinsel- und Bürstenmacher/in?
08.10.2018
Für Kunst oder Kosmetik: Hochwertige Pinsel werden immer noch per Hand hergestellt. Doch auch das traditionsreiche Handwerk geht mit der Zeit, mit modernen Maschinen und veganen Produkten. Die Branche ist klein und auf der Suche nach Nachwuchs.
Klar zum Anlegen: Julian Schnieders, angehender Binnenschiffer, befestigt an Bord des Tankschiffs «Charisma» eine sogenannte Festmacherleine. Foto: Markus Scholz Wie werde ich Binnenschiffer/in?
05.03.2018
Binnenschiffer sind viel auf den Wasserstraßen in Deutschland und dem angrenzenden Ausland unterwegs - aber kein Arbeitstag gleicht dem anderen. Sie müssen Techniker sein, nautisches Verständnis haben und einen Haushalt führen können.
Anpacken und mitdenken: In seinem trialen Studium kann Over handwerkliche und wissenschaftliche Arbeit gut kombinieren. Foto: Henning Kaiser/dpa-tmn Karriere im Handwerk: So funktioniert das triale Studium
07.08.2017
Während Handwerker nicht unbedingt gut verkaufen können, haben BWLer wenig Ahnung vom Brötchenbacken. Das triale Studium will solche Lücken schließen. In viereinhalb Jahren absolvieren Teilnehmer dort Ausbildung, Meisterkurs und Studium. Freizeit? Fehlanzeige.
Hoch hinaus: Zimmerleute sind auf der Baustelle unter anderem für den Dachstuhl zuständig. Foto: Kai Remmers/dpa-tmn Vielfalt bei Wind und Wetter: Jobs auf der Baustelle
03.07.2017
Damit aus einem Bauplan ein Gebäude wird, müssen zahlreiche Handwerker zusammenarbeiten - beim Tiefbau, am Rohbau und schließlich beim Innenausbau. Die Jobs sind vielfältig und vergleichsweise sicher. Denn gute Fachleute werden zurzeit gesucht.
Kreativer Kopf beim Kulissenbau: Bühnenbildner wie Jan Pappelbaum arbeiten künstlerisch Hand in Hand mit dem Regisseur. Foto: Sebastian Gollnow Wie werde ich Bühnenbildner/in?
12.12.2016
Sie stehen nicht selbst auf der Bühne. Doch ob einem Zuschauer ein Theaterstück im Gedächtnis bleibt, hängt wesentlich von ihnen ab. Bühnenbilder entwerfen Räume für Theaterstücke - die Handwerker in den Werkstätten setzen ihre Ideen um. Ein Blick hinter die Kulissen.
Lucinde Friedrich ist im zweiten Jahr ihrer Ausbildung zur Manufakturporzellanmalerin. Sie erlernt das Handwerk in der Staatlichen Porzellanmanufaktur Meissen. Foto: Matthias Rietschel Wie werde ich Manufakturporzellanmaler?
12.11.2018
In mühevoller Handarbeit verzieren sie Tafelservices, Vasen und Teller - nach Vorlagen oder mit selbst entworfenen Dekors. Manufakturporzellanmaler benötigen neben künstlerischem Talent und einer ruhigen Hand auch gute Nerven für das strenge Auswahlverfahren.
1/12