VKC 90

Albert-Schweitzer-Gymnasium Dillingen

~ km Karcherstr. 2, 66763 Dillingen
Die Kernpunkte des Schulprofils des Albert Schweitzer Gymnasiums Dillingen bestehen darin, die Schülerinnen und Schüler auf eine zunehmend komplexer werdende Zukunft vorzubereiten und ein Wir-Gefühl in einer Gemeinschaft zu schaffen, in der Konflikte vermieden bzw. durch "Mediation" gelöst werden. Das Gymnasium wurde 2015 mit der Auszeichnung ,,MINT-freundliche Schule" geehrt.

LEISTUNGSSPEKTRUM

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Weitere Anbieter (10) Alle anzeigen
Passende Berichte (3557) Alle anzeigen
Berufserfahrung wie ein Praktikum im Ausland kann dabei helfen, schneller einen Job zu finden. Foto: Florian Schuh Wie viel Berufspraxis brauchen Uni-Absolventen? Nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch bewährt: Erfahrung während des Studiums gesammelt zu haben, kommt bei Arbeitgebern gut an. In manchen Bereichen geht es kaum ohne.
Markus Gutfleisch arbeitet seit 2002 als Sozialarbeiter für einen Caritasverband in Nordrhein-Westfalen. Foto: Markus Gutfleisch Was Angestellte der Kirche wissen müssen Kann ich als Konfessionsloser für die christlichen Kirchen arbeiten? Und wie ist es mit der Mitbestimmung? Rund 1,3 Millionen Menschen sind für einen kirchlichen Arbeitgeber tätig. Für sie gilt zum Teil ein gesondertes Arbeitsrecht.
So sieht ein Labor für Baustoffprüfer aus: Lucas Heine arbeitet an einem Messgerät. Foto: Henning Kaiser/dpa-tmn Wie werde ich Baustoffprüfer/in? Wir alle wollen auf sicheren Straßen, über stabile Brücken und durch standfeste Tunnel fahren. Baustoffprüfer gucken sich deshalb das Material genau an. Dafür geht's bei jedem Wetter nach draußen
Gerry, Isabell, Richard, und Nicole (l-r) spielen am Nachmittag zusammen Uno. Bild: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-tmn Foto: Klaus-Dietmar Gabbert Wie werde ich Heilerziehungspfleger/in? Zuhören, unterstützen, anleiten: Heilerziehungspfleger begleiten Menschen mit Behinderung. Sie helfen bei der Körperpflege, fördern die Entwicklung und sind oft wichtige Vertrauensperson. Die Arbeit ist anspruchsvoll. Über einen Beruf, den längst nicht jeder kann.