AHA! Nachhilfe-Institut Birgit Capitain

~ km Auf Dorheck 26, 54292 Trier-Ruwer
Auf einen Blick: AHA! Nachhilfe-Institut Birgit Capitain finden Sie vor Ort unter der folgenden Adresse: Trier, Auf Dorheck 26. Im Verzeichnis von ALLESPROFIS ist AHA! Nachhilfe-Institut Birgit Capitain eingetragen unter der Branchenbezeichnung: Nachhilfe.
Kontaktieren Sie diesen ALLESPROFIS-Eintrag per Telefon unter 06511701600. Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter: http://www.aha-nachhilfe.de.

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Weitere Anbieter (7) Alle anzeigen
Passende Berichte (777) Alle anzeigen
Wer Kopfschmerzen hat, nimmt dagegen häufig Tabletten. Genau davon raten Experten aber ab - schlimmstenfalls können Betroffene irgendwann gar nicht mehr ohne die Pillen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Ibuprofen und Co: So vermeidet man eine Kopfschmerz-Karriere 1,3 Millionen junge Erwachsene haben regelmäßig Kopfschmerzen, zeigt eine aktuelle Barmer-Studie. Demnach behandeln zu viele ihr Leiden mit Schmerzmitteln. Die sollten aber nur Feuerlöscher sein, mahnen Experten. Am besten lässt man den Brand gar nicht erst entstehen.
Wer niest, schließt dabei normalerweise die Augen. Allergische Autofahrer kann das in gefährliche Situationen manövrieren. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn Bei Heuschnupfen: Erst zum Arzt - dann hinters Steuer Die Nase läuft, und die Augen jucken - keine guten Voraussetzungen, um sich sicher im Straßenverkehr zu bewegen. Allergiker sollten deshalb zum Arzt gehen, bevor sie ein Auto besteigen. Einfach ein Medikament in der Apotheke zu kaufen, ist keine gute Idee.
Leichtes Spiel für Masern: Impflücken sind für aktuelle Ausbrüche mitverantwortlich. Foto: Daniel Karmann Impflücken begünstigen aktuelle Masern-Ausbrüche 2017 könnte ein Jahr mit relativ vielen Masernfällen werden, heißt es vom Robert Koch-Institut. Das Virus ist keine bloße Kinderkrankheit - auch wenn es zuletzt besonders in Schulen kursierte.
Von Australien bis England: Azubis steht im Prinzip die ganze Welt offen - bislang nutzen aber eher wenige die Gelegenheit, ins Ausland zu gehen. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn Als Azubi eine Zeit im Ausland lernen Als Azubi einen Teil der Lehrzeit im Ausland verbringen? Viele haben davon noch nie gehört. Dabei ist das in allen Berufen möglich. Und teuer muss so ein Aufenthalt auch nicht sein. Experten auf der Bildungsmesse Didacta erklären, wie so etwas funktioniert.