Was Besonderes zu Ostern: Kresse mal anders anbauen

22.03.2021
Sie suchen noch eine Osterdekoration - und eine Beschäftigung für die Kinder? Wie wäre es mit der Kresseaufzucht in der Eierschale?
In leeren Eierschalen lässt sich gut Gartenkresse aufziehen. Foto: Simone A. Mayer/dpa-tmn
In leeren Eierschalen lässt sich gut Gartenkresse aufziehen. Foto: Simone A. Mayer/dpa-tmn

Bonn (dpa/tmn) - Das Tolle an der Gartenkresse ist ihre Anspruchslosigkeit. Sie braucht nicht mal Boden, ihr reicht auch ein Stück Küchenpapier als Untergrund. Oder ein Ei.

Zu Ostern lässt sich die leckere und gesunde Beilage fürs Brot oder den Salat daher in halben Eierschalen, alternativ in Eierkartons anbauen - und zur Dekoration machen.

Das Bundeszentrum für Ernährung rät für die Aufzucht von Kresse in solchen kleinen Gefäßen zu sandiger Kräutererde. Die Samen können so dicht gesät werden, dass die Hälfte der Fläche bedeckt ist. An einem hellen und warmen Ort - etwa der Fensterbank in der Küche - wachsen die Keimlinge innerhalb von zwei bis drei Wochen handhoch heran und sind dann bereit zur Ernte. Eine besondere Pflege oder gar Düngung sei nicht notwendig.

Wer keine Osterdekoration, sondern einfach eine Beilage fürs Brot sucht: Auf dem Fensterbrett gedeiht die Kresse auch auf etwas Küchenpapier oder einem Wattebausch, die sich mit Wasser vollsaugen sollten, erklärt das Bundeszentrum. Sie kommen auf einen Teller, die Kressesamen obendrauf.

Die Unterlagen dürfen nicht austrocknen, aber auch nicht zu nass sein, sonst bildet sich Schimmel. Der Tipp: Watte und Küchenpapier immer mal wieder mit etwas Wasser aus der Sprühflasche tränken.

Bei dieser Methode ist die Ernte den Angaben zufolge noch schneller möglich: Schon nach sieben bis zehn Tagen sind die Keimlinge hoch genug. Alternativ lässt sich Kresse natürlich auch im Gartenbeet anbauen, in Reihen ausgesät und nur leicht mit Erde bedeckt.

Gartenkresse (Lepidium sativum) schmeckt würzig und angenehm scharf - ein wenig wie Senf. Roh und frisch geerntet kann sie auf dem Butterbrot, in Salate oder den Kräuterquark kommen. Auch zu Rührei, Suppen, Soßen und Kartoffelgerichten passt das Grün. Ein extra Tipp der Ernährungsexperten: Kresse zu Äpfeln und Orangen geben.

© dpa-infocom, dpa:210304-99-685899/4


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN

Passende Anbieter

Das könnte Sie auch interessieren
Hochzeiten mit Naturbezug sind bei Paaren sehr beliebt. Für den Brautstrauß werden dann zum Beispiel heimische Wiesenblumen verwendet. Foto: dpa-tmn Hochzeitspaare wollen lockeres Ambiente Wo feiern, welches Motto gibt man sich und wie soll die Deko aussehen? Eine Hochzeit ist etwas ganz Besonderes im Leben - da will man auch ein besonderes Fest organisieren. Das sind die Trends 2020.
Flamingos, Kakteen und Ananas - Exotisches liegt derzeit bei Accessoires und Wohndekorationen im Trend. Foto: Pietro Sutera/Messe Frankfurt/dpa-tmn Heimatgefühl im Winter, Fernweh im Sommer: Wohndeko-Trends Auf Wohnmessen ist heute schon das zu sehen, was in einigen Monaten oder in einem Jahr im Trend liegen wird. Auf der Tendence geht es daher schon um den nächsten Sommer - und um den Einzug von Palmen, Melonen und Papageien ins Haus.
In einem ausgehöhlten Buch findet eine Pflanze Platz. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn Bücher als Statussymbol: Alte Schinken werden Deko-Objekte E-Books mögen den Absatz des klassischen Buchhandels verringern, aber Bücher werden nicht verschwinden. Zu gerne haben viele echtes Papier in der Hand. Und zu gerne hebt man gute Bücher auf und stellt sie im Haus zur Schau. Sie sind dabei mehr als nur Dekoration.
Die Handschrift wird leserlicher, wenn man bewusst, mit Achtsamkeit schreibt. Foto: Christin Klose Warum handgeschriebene Briefe so gut ankommen Haben Sie kürzlich einen handgeschriebenen Brief erhalten? Haben Sie sich gefreut? Die meisten tun das - denn Handgeschriebenes ist selten geworden. Und man weiß: Der Schreiber hat sich Zeit genommen und Mühe gegeben, leserlich zu schreiben. Gibt es dafür Tricks?