Warum an heißen Sommertagen weniger Parfüm ausreicht

19.07.2019
Wird es heiß, kommt man schnell ins Schwitzen. Gerade deshalb legen viele lieber etwas Parfüm auf. Bei der Menge sollten sie jedoch etwas auspassen. Experten nennen den Grund.
Wenn es heiß ist, sollte man besser weniger Parfüm nutzen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
Wenn es heiß ist, sollte man besser weniger Parfüm nutzen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Frankfurt/Main - An heißen Sommertagen sollte man Parfüms und Co nur dezent einsetzen. Denn die vermehrte Hautfettproduktion kann ihre Wirkung intensivieren, erklärt der Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel.

Am Vormittag sollte man eher zu leichten Duftnoten greifen und grundsätzlich auf süßliche, schwere Parfüms verzichten - zumal Parfüm mit 20 bis 40 Prozent die höchste Konzentration an Parfüm-Ölen hat.

Leichter in seiner Intensität ist dagegen das Eau de Parfum, das meist einen Duftstoffanteil von 15 bis 30 Prozent hat. Das Eau de Toilette hat nur 4 bis 8 Prozent. Mit 3 und 5 Prozent Duftstoffanteil zählt das Eau de Cologne als leichtes Duftwasser.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Das Parfüm «Opium» der Marke «Yves Saint Laurent». Foto: Nicolas Armer Es raucht, stinkt, duftet: Wo Parfum-Flakons herkommen Putzmittel? Handtasche? Goldbarren? Viele Parfum-Marken wollen immer ausgefallenere Flakons. Die Industrie, die das Glas macht, muss mithalten.
Der Duft eines Parfüms wird intensiviert, wenn er auf warme Körperstellen gesprüht wird - etwa auf das Handgelenk. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Das ist dufte! Tipps zur Auswahl eines neuen Parfüms Es gibt Menschen, die tragen ihr Leben lang das gleiche Parfüm. Andere lieben die Veränderung - aber sind überfordert von der großen Auswahl im Handel. Wie finde ich einen Duft, der zu mir passt? Experten raten, systematisch vorzugehen und erst mal zu lesen.
Haltbar: Nach dem Öffnen können Parfums in der Regel mindestens ein halbes Jahr lang verwendet werden. Foto: Christian Charisius Parfum: Haltbarkeit maximal ausnutzen Wer Parfums mag, sollte einige Grundregeln beim Umgang mit den Kosmetikartikeln beachten. Zwar können die Duftwässerchen mindestens sechs Monate nach Anbruch ohne Bedenken verwendet werden - danach gibt es allerdings einige Warnsignale, auf die man achten sollte.
Weiße Blüten sind im Trend: In dem neuen Frauenduft Mui Mui L’Eau Bleue steckt der Duft von Maiglöckchen, dazu ein Hauch von Geißblatt (30 ml für 58 Euro). Foto: Miu Miu/dpa Mandarine und Süßgras: Neue Parfüms fürs Frühjahr Neue Jahreszeit, neues Lebensgefühl: Mit dem Frühlingsbeginn erwacht Deutschland aus dem Tiefschlaf. Die leichtere Kleidung wird hervorgekramt, die Sonnenbrille wieder in die Handtasche gesteckt. Und dazu ein frischeres Parfüm? Was gibt es da Neues?