Vor dem Färben: Stoffe gut waschen

20.05.2016
Die Appretur entfernen: Bevor Stoffe gefärbt werden können, muss die Waschmaschine auf Hochtouren gelaufen sein. Worauf sonst noch zu achten ist, erklärt eine Fachzeitschrift.
Vor dem Färben sollten Stoffe gut gewaschen werden - möglicherweise sogar mehrfach. Foto: Armin Weigel
Vor dem Färben sollten Stoffe gut gewaschen werden - möglicherweise sogar mehrfach. Foto: Armin Weigel

Hamburg (dpa/tmn) - Wer eine neue Tischdecke oder neue Kleidungsstücke färben möchte, sollte sie vorher so heiß wie möglich waschen. Eventuell muss man das auch mehrfach tun, um die sogenannte Appretur zu entfernen, erklären die Experten der Zeitschrift «Brigitte kreativ» (Ausgabe 2/2016).

Darunter versteht man die Behandlung von Stoffen, um sie zum Beispiel geschmeidiger oder griffiger zu machen. Danach sollte man die Textilien, die man färben möchte, mindestens 20 Minuten in Wasser einweichen.

Zu bedenken ist außerdem, dass die Farbe auf der Verpackung häufig einer bestimmten Stoffqualität und Menge an Stoff entspricht. Wird zum Beispiel mehr Stoff gefärbt, ist die Farbe entsprechend heller. Besonders gut lassen sich natürliche Stoffe wie Leinen und Baumwolle färben.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Wenn die Spitze der Nähnadel beschädigt ist, kann sie den Stoff zerstören - das lässt sich vorab etwa an einer alten Strumpfhose testen. Foto: Frank Rumpenhorst Kaputte Nähnadel bleibt in alter Strumpfhose stecken Bei einer Nähnadel lässt sich meist auf den ersten Blick nicht erkennen, ob diese sich noch zum Nähen eignet. Ein simpler Trick hilft, um einen eventuellen Mangel festzustellen.
Das ist nicht gemalt, das ist getaped: Das Künstlerkollektiv Klebebande aus Berlin hat das Innere des begehbaren Oris Art Cubes mit Masking Tape gestaltet. Foto: Vincent Breysacher/Oris/Alps Media/dpa-tmn Gestalten mit bunten Klebebändern: Tape it! Washi oder Masking Tape ist für DIY-Fans mehr als nur buntes Klebeband. Mit wenig Aufwand verwandelt es Alltags- und Einrichtungsgegenstände in Unikate - schnell und ohne Vorkenntnisse.
Es fehlt nur noch ein leerer Milch- oder Saftkarton, ein wenig Bastelei und aus dieser handelsüblichen Lichterkette kann eine schöne Lampion-Beleuchtung für die Sommerparty im heimischen Garten werden. Foto: Arno Burgi Bunte Lichterkette aus Milchkartons basteln Es muss nicht immer eine teure Lampion-Kette aus dem Einrichtungshaus sein. Mit dieser Anleitung lässt sich eine stimmungsvolle Beleuchtung für den Garten selbst bauen und gleichzeitig beim Umweltschutz helfen.
Der Klassiker geht immer: Rot, aber auch Kupfer sind zur Weihnachtszeit beliebte Farben fürs Geschenkpapier - daneben sind in diesem Jahr warme Nougat- oder Haselnusstöne angesagt. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Nougat und Haselnuss sind Trendfarben beim Geschenkpapier Dieses Jahr ist zu Weihnachten braunes Geschenkpapier angesagt. Vor allem Nusstöne treffen die aktuellen Stiltipps. Die klassischen Farben Gold und Rot kommen allerdings nie aus der Mode.