Transgender-Designerin zeigt Kollektion in New York

07.02.2019
Sängerinnen wie Erykah Badu und Kelela sind Fans von Pierre Davis. Der Auftritt der Transgender-Designerin bei der Fashion Week in New York wird als historisches Ereignis gefeiert.
Pierre Davis (l) geht mit Kreativdirektor Arin Hayes über den Laufsteg. Foto: Lev Radin/Pacific Press via ZUMA Wire
Pierre Davis (l) geht mit Kreativdirektor Arin Hayes über den Laufsteg. Foto: Lev Radin/Pacific Press via ZUMA Wire

New York (dpa) - Erstmals in der 25-jährigen Geschichte der New York Fashion Week hat eine Transgender-Designerin dort ihre Modekollektion gezeigt.

Die Designerin Pierre Davis aus Los Angeles zeigte Stücke ihrer Marke «No Sesso», wie die Zeitschrift «Elle» berichtete. Die Fashion Week beginnt am 7. Februar und läuft bis zum 15. Februar. Einige Schauen, Partys und Randtermine laufen aber oft schon Tage vor dem offiziellen Start.

Davis entwirft ihre sogenannte «agender»-Mode unabhängig von klassischen Geschlechtsidentitäten von Mann und Frau. Zu ihren Fans zählen die Sängerinnen Erykah Badu und Kelela. Der Mode-Verband CFDA, in dem mehr als 500 Designer und andere Kreative versammelt sind, sprach bei Ankündigung der Schau von einem «historischen» Ereignis für die New Yorker Modewoche. «Auf der Welt herrschen unterschiedliche Spielregeln, und in der Mode ist es noch schwieriger als anderswo», sagte Davis laut «Elle».

Die New York Fashion Week wurde unter diesem Titel erstmals 1993 veranstaltet. Modeschauen für Journalisten wurden in der Metropole unter dem Titel «Press Week» aber bereits seit 1943 abgehalten.

New York Fashion Week

Davis bei Instagram


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Einige der berühmten Kreationen von Yves Saint Laurent. Foto: Sabine Glaubitz Yves Saint Laurent-Museum in Paris eingeweiht Das Yves Saint Laurent-Museum in Paris ist mehr nur als ein Schaufenster für Luxuskreationen. Es erzählt die Geschichte eines der bedeutendsten Modeschöpfer seiner Zeit.
Der Pelzverzicht hat aber in den letzten Jahren bei vielen Modemarken Konjunktur. Foto: Daniel Reinhardt Auch Chanel kündigt Pelzverzicht an Die Bestien würden uns ja auch töten, wenn sie es könnten, sagte Karl Lagerfeld einst. Jetzt macht aber auch Chanel, wo Lagerfeld Chefdesigner ist, Schluss mit Pelz - und sogar mit Exotenleder. Ein Trend in der Modebranche.
Maskenball bei Dior. Foto: Francois Mori Schick statt Schlabber: Tops und Flops der Haute Couture Die Haute Couture-Schauen für Frühjahr/Sommer 2018 sind zu Ende. Jean Paul Gaultier floppt mit einer Hommage an Pierre Cardin.
Raf Simons, der neue Chefdesigner von Calvin Klein, macht den «Underboob» salonfähig. Foto: Diane Bondareff Feminismus und «Underboob» - New Yorker Modetrends Das Leoparden-Muster der 80er, Westernjacken, asymmetrische Ärmel oder nackte Brüste als Hingucker - die Modewoche in New York zeigte mehr und weniger alltagstaugliche Trends für Herbst/Winter 2017.